SCHWERER FEHLER: Bei negativen Kapitaleinkünften werden keine (zugeordneten) Werbungskosten in Elster eingetragen

  • Ich habe den folgenden schweren Fehler beim Überprüfen meines Steuerbescheides für 2007 in tax2008 Standard entdeckt:
    Wenn man im Dialog Kapitalerträge eine Erträgnisaufstellung eingibt, die Werbungskosten enthält, so werden in der Version 15.14 diese Werbungskosten NICHT in die Elster-Schnittstelle eingetragen, wenn sie einer Einnahmeart mit negativen Einnahmen zugeordnet sind.
    Ich habe meine Steuererklärung am 30.09.08 mit der dann gültigen tax-Version abgegeben. Mit dieser Version war der Fehler noch schlimmer: Die Werbungskosten wurden von den anderen Werbungskosten subtrahiert statt addiert, d.h. es hat also doppelt geschadet, bei einer negativen Einnahmeart Werbungskosten direkt zuzuordnen.
    Die Werbungskosten sind in der tax2008-Steuerberechnung richtig aufgeführt. Nur eben nicht in der Elsterschnittstelle. Das sieht man im Menüpunkt Elster/Vorschau komprimierte Steuererklärung, wenn man die Zahlen mit denen im Dialog vergleicht.
    Wie gesagt, der Fehler tritt nur auf, wenn es sich um Werbungskosten zu einer Einnahmeart mit negativen Kapitaleinkünften handelt. Bei postitiven Kapitaleinkünften ist alles korrekt. Der Fehler tritt auch nur bei den einer Erträgnisaufstellung zugeordneten Werbungskosten auf. Der Fehler tritt auch unabhängig von der Art der Zuordnung zu den Einnahmearten (z.B. direkt, im Verhältnis der Einnahmen usw.) auf. und wie gesagt nur bei den Werbungskosten, die Einnahmearten dieser Erträgnisaufstellung mit negativen Erträgen zugeordnet sind.


    Der Fehler hätte beim Vergleich der Daten in den Eingabemasken mit denen in der Elsterschnittstelle auffallen müssen. Auch ein Vergleich des Ergebnisses der Steuerberechnung auf Basis der Eingabedaten mit dem Ergebnis auf Basis der Daten in der Elsterschnittstelle hätte diesen Fehler gezeigt (wenn die Software einen solchen Testfall durchlaufen hättte).


    Ich bin ziemlich enttäuscht, weil wegen tax2008 meine Steuerrückerstattung niedriger ausfiel.
    Solche Fehler dürfen einfach nicht vorkommen.


    Ich habe fast jedes Jahr irgendwelche Fehler in tax bemerkt und melde diese regelmäßig dem Support. Neben vielen kleinen (aber lästigen) Fehlern habe ich auch schwerwiegende Probleme wie etwa mit tax2004 Prof. v5.04 bemerkt, das bei mir im Kontenrahmen SKR03 die Umsatzsteuervorauszahlungen DOPPELT vom Konto Bank abbuchte.
    2008 musste ich Fristverlängerung beantragen, weil die Plausibilitätsprüfung von tax2008 in meinem Fall den Elsterversand verweigerte. Die Fehlerbehebung durch die Firma Buhl erfolgte erst im Juni 2008. Üblicherweise gebe ich die Steuererklärung erst am 31.12 ab, weil dann vermutlich die schlimmsten Fehler in tax beseitigt sind. Dieses Jahr hat mir das Finanzamt leider keine 2. Fristverlängerung gewährt, so dass ich gezwungen war, zum 30.09.08 abzugeben. Da zu diesem Zeitpunkt noch der obige schwere Fehler enthalten war, habe ich jetzt einen Nachteil (zu viel Steuer bezahlt).


    Ich möchte jetzt gerne wissen, ob andere Steuerprogramme besser rechnen können als tax200X, und vor allem, ob diese Programme in der Version 30.09. noch schwere Fehler enthalten.