"steuerfreie verpflegungszuschüsse bei auswärtstätigkeit" verhalten sich komisch, hinweis nicht eindeutig!

  • hallo zusammen,


    ich verwende den steuersparer 2011. mein problem ist fogendes. ich habe auf der lohnsteuerbescheinigung unter punkt 20 (steuerfreie verpflegungszuschüsse bei auswärtstätigkeit) einen betrag stehen und erhalte nach eingabe in das programm folgenden hinweis:


    "Verpflegungsmehraufwendungen sollten als Werbungskosten erfasst werden.
    Es wurde angegeben, dass Person X vom Arbeitgeber steuerfreien Ersatz für Verpflegungsmehraufwendungen erhalten hat. In diesem Fall sollten die entsprechenden Werbungskosten geltend gemacht werden. Andernfalls werden die Erstattungen steuerpflichtig und bei der Berechnung des zu versteuernden Einkommens hinzugerechnet."


    das heißt für mich, ich muss das extra angeben unter webungskosten.
    wenn ich dann links in der hilfe zu dem feld schaue, dann steht da folgendes:


    "Hinweis: Die an dieser Stelle eingetragenen Arbeitgeberleistungen werden automatisch in den entsprechenden Bereich bei den Werbungskosten übernommen und müssen nicht noch einmal dort eingetragen werden, da es sonst zu einer doppelten Berücksichtigung führen würde."


    was denn nun? muss ich es laut ersten zitat angeben oder wie laut zweiten zitat nicht?


    es ist aufjedenfall so, dass wenn ich unter werbungskosten denn punkt "reisekosten für beruflich veranlasste auswärtstätigkeit" anklickte verändert sich schlagartig meine steuererstattung um 100 euro weniger, ohne das ich dort noch ihrgend was eintrage. es müsste doch wenn mehr werden.


    grüße und danke

  • Hallo steuer_hilfe,

    "Verpflegungsmehraufwendungen sollten als Werbungskosten erfasst werden.
    Es wurde angegeben, dass Person X vom Arbeitgeber steuerfreien Ersatz für Verpflegungsmehraufwendungen erhalten hat. In diesem Fall sollten die entsprechenden Werbungskosten geltend gemacht werden. Andernfalls werden die Erstattungen steuerpflichtig und bei der Berechnung des zu versteuernden Einkommens hinzugerechnet."

    Ja, ist richtig.


    "Hinweis: Die an dieser Stelle eingetragenen Arbeitgeberleistungen werden automatisch in den entsprechenden Bereich bei den Werbungskosten übernommen und müssen nicht noch einmal dort eingetragen werden, da es sonst zu einer doppelten Berücksichtigung führen würde."

    Auch richtig.
    Hierbei handelt es sich aber um die Erstattungen des Arbeitgebers - nicht um den Aufwand.


    was denn nun? muss ich es laut ersten zitat angeben oder wie laut zweiten zitat nicht?

    Ja, angeben.
    Das Programm zieht vom Aufwand die Erstattung ab. Ist der angegebene Aufwand kleiner als die Erstattung, so führt es zu Einnahmen.


    MfG
    Akki

  • Hallo steuer_hilfe,


    also:
    Unter Punkt 20 die steuerfreien Verpflegungszuschüsse des Arbeitgebers sind ja bereits eingetragen.


    Dann musst du die entsprechenden Aufwendungen bei den Werbungskosten unter "Reisekosten für beruflich veranlasste Auswärtstätigkeiten" eintragen.
    (Gleich beim Einstieg in die Maske siehst du bereits, dass das Programm dort die in Zeile 20 eingetragenen Kosten anzeigt.)
    Über die Schnellerfassung kannst du bequem die Anzahl Tage/Stunden als Aufwand angeben.
    Fertig.


    MfG
    Akki

  • Hallo,


    vielen dank für antworten.


    ich habe das ganze unter "reisekosten für beruflich veranlasste auswärtstätigkeit" in gleicher höhe nochmal angelegt. so dass sich die gesamteinkünfte wieder um den gleichen betrag veringern.


    ich hab das darmals für 2008 auch falsch gemacht. kann man das ihrgend wie noch einmal nachträgllich korregieren lassen beim finazamt wenn man den steuer bescheid 2009 schon bekommen hat. wahrscheinlich nicht, oder? war mein eigenes verschulden!


    grüße und danke

  • Hallo steuer_hilfe,

    ich hab das darmals für 2008 auch falsch gemacht. kann man das ihrgend wie noch einmal nachträgllich korregieren lassen beim finazamt wenn man den steuer bescheid 2009 schon bekommen hat. wahrscheinlich nicht, oder? war mein eigenes verschulden!

    ich würde erst mal schauen, ob das Finanzamt wirklich die steuerfreien Erstattungen wieder dem Bruttolohn zugeschlagen hat.
    Meistens ist das nicht der Fall.


    MfG
    Akki