Beiträge von Jogi2011

    Hallo,


    nachdem ich meine Einkommenssteuererklärung per Elster mit Signatur abgegeben habe, wurde ich nun nach einigen Wochen aufgefordert, weitere Vorlagen, wie z.B. Belege für Kinderbetreuungskosten nachzureichen. Beim Aufbereiten der noch benötigten Unterlagen ist mir dann aufgefallen, dass ich die Betreuungskosten der Kinder in der Einkommensteuererklärung nicht richtig (schlimmer noch zu gering) ngesetzt habe. Mir würde hier ein Verlust bei der Rückzahlung entstehen.


    Die Frage wäre nun,

    • kann ich jetzt noch, nachdem die Bearbeitung meiner Einkommensteuererklärung beim FA bereits begonnen hat, die Beträge in TAX noch einmal korrigieren und eventuell erneut versenden (und der Person beim FA Bescheid geben)?
    • Oder kann/muss ich das in Absprach mit der bearbeitenden Person beim FA machen?
    • Oder muss ich die Unterlagen erstmal nachreichen und nach Erhalt des Bescheids Einspruch einlegen und dann noch mal korrigieren?

    Oder wie wäre es richtig?


    Danke im Voraus
    O.G.

    Hallo Zusammen,


    ist ein AG verpflichtet einen Verpflegungsmehraufwand (Einsatzwechseltätigkeit) zu zahlen?


    Stelle ich mich nicht grundsätzlich "schlechter", wenn ich diesen erste in der Lohnsteuerberechnung ansetze?


    Danke, Jogi

    Hallo Akki,


    ich danke Dir sehr für deine Antworten!


    Bei der Frage welche Du mit "Jein" beantwortest hast, glaube ich die passende Antwort in der Wiki gefunden zu haben.


    Hier trifft meines Erachtens im Artikel zu Einsatzwechseltätigkeit der Abschnitt Einsatzwechseltätigkeit ohne regelmäßige Arbeitsstätte zu.


    Da ich nur sehr selten in der Firma bin (vielleicht ein bis zweimal im Monat), und die Fahrten immer ab dem Wohnort beginne, gehe ich auch davon aus, dass ich diese auch von diesem aus angeben kann.


    Ich hatte hier nur bedenken, weil der Firmensitz, bzw. die Entfernung zum Kunden durchaus kürzer ist als vom Wohnort. So dachte ich, hier eventuell die kürzere Strecke angeben zu müssen (also vom Firmensitz).


    Ich hoffe, ich liege auch hier richtig!?


    Danke und Gruß Jogi

    Hallo Forum,


    ich hoffe mir kann jemand im Jungel der Fahrtkosten folgende Fragen beantworten. Ich bin mir hier unsicher und hätte diesbezüglich gern ein Bestätigung oder den Hinweis wie man es anders macht:


    Szenario:
    - Ich bin als Berater tätig und bin deshalb bis auf wenige Tage beim Kunden vor Ort.
    - Die meisten Kunden befinden sich in der gleiche Stadt wie der Firmensitz.
    - Die Strecke von meinem Wohnsitz zum Kunden ist meist weiter als die Strecke vom Firmensitz zum Kunden.
    - Zur Zeit nutze ich den eigenen PKW.



    • Ist es korrekt, dass in diesem Fall eine beruflich veranlasste Auswärtstätigkeit (Einsatzwechseltätigkeit) vorlieg?
    • Ist es korrekt, dass in diesem Fall der Weg vom Wohnsitz zum Kunden absezten kann (und nicht nur vom Firmensitzt zum Kunden)?
    • Ist es korrekt, dass ich in diesem Fall Hin- und Rückweg absetzten kann?
    • Wie ist die Entfernung anzugeben, wenn ich nach einem Kundenbesuch noch im Firmensitz vorbeischaue und von dort nach Haus fahre?
    • Wie ist die Entfernung anzugeben, wenn ich erst die Firma aufsuche und dann zum Kunden fahre.
    • Wenn ich nur den Firmensitz aufsuchen (also an diesem Tag kein Kundenbesuch), kann ich dann nur eine Strecke absetzen. Muss ich diese Strecke dann bei der Entfernungspauschale einsetzen?


    Ich hoffe, mir kann jemand die Fragen beantworten und bedanke mich schon mal im Voraus....