Beiträge von miwe4

    Du hast doch sowohl bei der programmunterstützten (vereinfachten) EÜR im ESt-Modul zu jeder Einkunftsart die Auswahlmöglichkeit 1.Tätigkeit, 2.Tätigkeit und weitere Tätigkeiten. Und da kannst Du auch Angaben, ob für diese Betriebe jeweils schon eigene Steuernummern existieren oder aber die Anschrift des Betriebs als Merkmal eingegeben werden soll. Das gilt aber nur für die EÜRs. Einkommensteuererklärung gibt es im Veranlagungszeitraum nur eine und unter der werden alle Besteuerungsgrundlagen zusammengefasst.

    miwe4 : Habe ein anderes Problem zu den Spenden, wollte dazu aber nicht eine neue Diskussion aufmachen.

    Aber genau ist Sinn der Sache, da es um eine ganz andere Fragestellung geht und nur den Oberbegriff Spenden gemein hatte. Von daher habe ich es in ein neues Thema verschoben.


    Was muss ich berücksichtigen, dass mir hier der volle Betrag erstattet wird?

    Gar nichts. Du bekommst ja nur die Spenden auf Dein zu versteuerndes Einkommen angerechnet, was sich dann mit Deinem Grenzsteuersatz laut maßgeblicher Steuertabelle auswirkt. Du bekommst ja nicht die Spenden voll vom Staat erstattet, denn Du zahlst ja auch nicht 100% Einkommensteuer.

    § 238 Abgabenordnung (AO) - Höhe und Berechnung der ZinsenBeispielsweise durch das Datum, welches im Betriebssystem hinterlegt ist. Jedenfalls danke für die Antwort.

    Und was soll das nutzen, wenn das in Deinem Betriebssystem hinterlegte aktuelle Datum vollkommen ohne Bedeutung ist?


    § 233a Abgabenordnung (AO) - Verzinsung von Steuernachforderungen und Steuererstattungen

    § 238 Abgabenordnung (AO) - Höhe und Berechnung der Zinsen

    Ich bekomme das allerdings nicht über Tax eingetragen.

    Ist doch klar, weil es nach aktueller Rechtslage ja nicht zulässig ist.


    Kann ich hier die Formulare wie bisher Standardmäßig mit dem jeweils hälftigem Kinderfreibetrag einreichen und in einem allgemeinen Begleitschreiben mit an den Verfahren anhängen?

    Wenn im Bescheid insoweit keine Vorläufigkeit nach § 165 Absatz 1 AO aufgeführt wird, bleibt nur der Rechtsweg und der Einspruch mit der Bitte um Ruhen des Verfahrens bis zur abschließenden Entscheidung durch den BFH.

    Wir machen hier keine Steuerberatung und dürfen sie nach dem StBerG auch gar nicht machen. Ich bitte um Verständnis.


    Abgesehen davon kann es ja schon alleine aufgrund des zeitlichen Abstands zwischen dem Datum des Erbfalls und den an diesem Tag gültigen Verkehrswerten und denen am Tag des Verkaufs (Besitz Übergang Nutzungen und Lasten) schon erhebliche Differenzen geben.

    Danke für den schnellen Support.

    Wir machen hier keinen "Support". Wir sind sind ganz normale User wie Du auch, eben ein Anwenderforum. ;)


    Falls es ein pauschal besteuerter Minijob ist (dürften wohl die meisten sein), braucht dieser überhaupt nicht in die Steuererklärung eingetragen zu werden.

    Außer evtl. bei den Vorsorgeaufwendungen die AN-/AG-Beiträge zur Rentenversicherung, was ja ab und an vorkommt. ;)

    Ich arbeite Vollzeit auf Lohnsteuerklasse 3 und meine Frau geht auf Minijob arbeiten. Im Vorfeld wurde ich beim Programmstart nach den SteuerID Nummern gefragt.

    Die Steuer-ID aus den persönlichen Grunddaten hat doch nichts mit der Anlage N zu tun.


    Im Programm wird mir ein Fehler in der Angabe der Steuerklasse angezeigt.

    Welcher denn? Und ist es vielleicht nicht nur ein Prüfhinweis? Ein bereinigter Screenshot wäre wie immer hilfreich.


    Jetzt geht das System davon aus, dass meine Frau auf Steuerkarte arbeitet.

    Hast Du denn diesbezüglich etwas eingegeben? Und ist es auch wirklich ein "echter Minijob", also ein vom AG pauschal besteuerter?

    Wer sagte, dass wir Privatpersonen sind?!

    Dann hättest Du vielleicht sagen können, dass es sich um einen Betrieb und seine Arbeitsplätze handelt. Und deine Formulierungen ließen diesen Schluss zu.

    ich war vorher ElsterFormular-Anwenderin,

    ich habe mir schon überlegt, ob ich das Programm einfach nochmal neu installieren soll!?

    Ohne vollständige Infos musst Du Dich eigentlich nicht wundern und man eigentlich nur raten. Und dann kann ein Hilfesteller auch mal danebenliegen.


    Nur zur Info, wir haben das Programm ordnungsgemäß installiert!!!! Der Support konnte unser Problem heute lösen.

    Dann solltest Du netter Weise für andere User auch die Ursache des Problems und die Lösung posten, damit andere User auch etwas davon haben. Vin so etwas lebt ein Userforum nämlich.

    Das ist eine Software von Buhl, die von Buhl für den Verein leicht modifiziert wurde.

    Und warum stellst Du kein Ticket an Buhl, sondern schreibst:

    Der Buhl Support ist nicht zuständig.
    Das sind Versionen für einen Lohnsteuerhilfeverein, die von Buhl nicht supportet werden.

    Da kann weder ich als ganz normaler Anwender noch die anderen Anwender hier in dem Anwenderforum etwas zu. Entweder Buhl ist zuständig oder es muss einen anderen geben, der Support dafür leisten muss, da dieser die Software für den Verein modifiziert hat.


    Zitat

    Nutzungsbestimmungen

    2. Lizenz-/Buchhaltungsanfragen

    Das Forum ist in erster Linie ein Community Forum, es wird nicht durch Mitarbeiter von Buhl moderiert, es ist daher den Mitgliedern des Forums leider nicht möglich solche Anfragen zu beantworten. Bitte wendet euch bei solcher Art von Anfragen direkt an unser Service Center. Die Kontaktdaten findet Ihr auf den entsprechenden Internetseiten https://www.buhl.de/kontakt.

    Sie können meine Anmerkungen gerne ins Lächerliche ziehen und mich als DAU diffamieren wollen.

    Ich habe weder Deine Anmerkung ins Lächerliche gezogen noch Dich in irgendeiner Art diffamiert. Ich habe lediglich die Faktenlage hier im Forum anhand der Wortmeldungen eingeordnet. Und nach deren Anzahl ist es eben kein erhebliches Problem. Für die Zahlen kann ich doch nichts.


    Übrigens tritt das Problem auch bei der 2020er Version seit einigen Monaten auf.

    Auch das kann ich aufgrund diverser Testfälle für User hier im Forum nicht bestätigen.


    Da ich täglich mehrfach Steuererklärungen zu bearbeiten habe nervt das schon. Updatprüfung bei Programmstart, Updateprüfung bei Datenabruf, Updateprüfung bei Erklärungsversand. Innerhalb einer Stunde oft mehrfach mehrere Versuche. Bis die Meldung kommt: Programm ist auf aktuellem Stand.

    Ich öffne die Softwareversionen aufgrund meiner freiwilligen Hilfe hier im Forum nun auch nicht gerade selten und kann das Problem eben so nicht bestätigen. Und es gibt auch einige Steuerberater, die diese Software nutzen, und sich diesbezüglich nicht mit irgendwelchen Problemen gemeldet haben.


    Was denn Deine andauernden Probleme betrifft, was hat den der Buhl-Support diesbezüglich auf Deine doch hoffentlich jeweils eröffneten Tickets geantwortet?

    Man kann das Programm auf insgesamt 5 Arbeitsplätzen installieren, ich bin der 3. Arbeitsplatz

    Aber doch nicht fünf verschiedene Privatpersonen. Da legt Ihr die Lizenzbedingungen in meinen Augen sicherlich falsch aus. Der Berater darf die Software z.B. auf fünf Geräten in seinem Betrieb bzw. auf den Arbeitsplätzen in seinem Betrieb installieren.


    https://www.buhl.de/shop/produ…tige_L_sung_f_r_den_Profi:

    Zitat

    Gewerbliche Lizenz

    Diese Lizenz berechtigt einen (1) Nutzer zur Abgabe beliebig vieler Steuererklärungen. Nach kostenloser Registrierung (Angabe Ihrer E-Mail-Adresse und Bindung des Lizenzschlüssels für alle Installationen an ein nicht übertragbares Nutzerkonto) sind bis zu fünf (5) Installationen der Software zulässig, ohne Registrierung nur eine (1) Installation. Ein Lizenzschlüssel kann nicht mehrfach registriert werden und wird automatisch online auf seine Gültigkeit überprüft.


    Mal ganz ehrlich. Wozu für ein paar Euro die Lizenzbedingungen einer Software ignorieren und umgehen?


    Aber da werden sicherlich der eine oder andere der Steuerberater, welche die Software auch nutzen und hier mitlesen sowie posten, auch etwas zu sagen können.

    ich war vorher ElsterFormular-Anwenderin, habe mir das Programm Tax 21 Business als 3. von insgesamt 5 Lizenzen installiert,

    Dritte Installation von Dir unter Deinem Account registriert? Ich frage nur wegen der Lizenzbedingungen. Das Programm ist ja kein Wanderpokal. Und Du schreibst ja:

    Bei meinen Kolleginnen mit der 1. und 2. Lizenz ist der Button aktiv!

    Und ich möchte bezweifeln, dass dieses den Lizenzbedingungen entspricht. Wohl auch nicht denen der Business-Version.


    So teuer ist die Software, auch für den Normalanwender, doch wirklich nicht.