Beiträge von Fabio06

    Wir machen hier keine Steuerberatung und dürfen sie nach dem StBerG auch gar nicht machen. Ich bitte um Verständnis.


    Abgesehen davon kann es ja schon alleine aufgrund des zeitlichen Abstands zwischen dem Datum des Erbfalls und den an diesem Tag gültigen Verkehrswerten und denen am Tag des Verkaufs (Besitz Übergang Nutzungen und Lasten) schon erhebliche Differenzen geben.

    Danke miwe4.

    Sachverhalt: Die festgesetzte Erbschaftssteuer für eine Immobilie 500t€ nach Abzug des Freibetrages ist bezahlt.

    Im selben Jahr soll die Immobilie verkauft werden. Es gibt mehrere Interessenten, die deutlich mehr bieten als der von der Finanzverwaltung festgesetzte Wert des Hauses.


    Frage: Führt ein Verkauf von 600t€ zu einer Steuernachzahlung?

    Da dürfte aktuell noch der Stand bei den meisten Steuerbürgern sein und ist auch bei meiner gesamten Familie so. Es kann nur angerufen werden, was zum Datenabruf bereit steht. Da kann es immer zeitliche Verzögerungen geben, da ja die übermittelten daten ggf. erst weiterverarbeitet werden müssen. Zudem ist für die Übermittlung Zeit bis zum 28.02.

    Zu meinem besseren Verständnis: Ich habe eine Mail von Buhl Steuerwelt erhalten "Neue Daten stehen bereit - Rentenbezugsmitteilung".

    Insoweit habe ich den Abruf vorgenommen, jedoch steht zum Abruf keine Rentenmitteilung bereit.

    Präzisiert die Mail von Buhl Steuerwelt, dass eine Rentenbezugsmitteilung schon zum Abruf bereitsteht oder erst in Kürze bereit steht?

    In dem Zusammenhang habe ich eine Frag an die Profis im Forum:


    Sofern bei einem Abruf der Bescheinigungen nicht alle Unterlagen übertragen werden; z.B. weil die VBL die Betriebsrenten noch nicht an das FA gemeldet hat.

    Werden dann bei einem späteren Abruf der Bescheinigungen vom FA von mir, die noch fehlenden Bescheinigungen übertragen oder müssen diese dann von mir manuell eingetragen werden?

    Im Prinzip kannst Du das so oft machen wie Du Spaß daran hast. Es wird halt immer wieder alles bisherige überschrieben, solange Du den bisherigen Dateinamen nicht änderst.

    Also die übernommenen Daten löschen und neue Installation von TAX 2021 und neu beginnen ?

    Danke für die fixe Antwort

    Ich habe jetzt TAX 2021 erhalten und die Datenübernahme auf die persönlichen Daten beschränkt und diese abgespeichert.

    Eigentlich wäre für mich auch "Ja, alle Daten übernehmen" der richtige Weg gewesen. Hoffentlich nicht, vorbei ist vorbei!

    Ist es noch möglich die übernommenen Daten zu löschen und - wenn erforderlich, durch neue Installation von TAX 2021 quasi neu zu beginnen ?


    Freundliche Grüße


    Fabio06

    Danke für die fixe präzise Antwort

    Hallo - wo trage ich die Zusatzversorgung ein? Ich bin Angestelle im öffentlichen Dienst. Die Bescheinigung vom Arbeitgeber hab ich erhalten.

    Sofern es sich um die VBL handelt, gibt diese die Zeile für den Eintrag an.

    Jedoch präzisiert das FA nach Eintrag der VBL Vorgabe bei der Steuerbearbeitung die Angaben und splittet diese nach Steuerpflichtige Leistungen sowie Ertragsanteil in %.

    Da die VBL sowie auch die DRV die Rentenbeträge an das FA meldet, holt sich das Programm die Beträge beim FA ab und trägt diese in die korrekten Zeilen.

    Insoweit ist man hinsichtlich der Einträge durch das Programm auf der sicheren Seite.

    Lässt sich mangels Einflussmöglichkeit nicht ändern. Ich finde aber nach wie vor, dass es Schlimmeres gibt. So flexibel sollten die Nutzer ja sein und sind sie scheinbar ja auch.

    Dennoch sollte so eine Frage - einem Neuling im Forum seit Ende 2019 - nicht so lapidar vorgeworfen werden.

    Insoweit weiß ich jetzt, wie in künftigen Jahren mit dem Foren künftiger Steuerjahre verfahren wird.

    Bestimmt habe ich mich nicht präzise genug ausgedrückt.

    So wie bereits hier im Forum 2019 gepostet wird ist meine Frage zu verstehen wann das Forum 2020 geöffnet wird.

    TAX 2020 ist nun seit einiger Zeit im Handel erhältlich.

    Meine Frage in diesem Zusammenhang; nach welchen Voraussetzungen wird das neue TAX wann hochgeladen.

    Da ich Neuling hier im Forum bin, interessiert mich dieser Zeitpunkt auch für die Zukunft.

    Für ganz Eilige:

    Tax 2020 ist zum Download veröffentlicht.

    Na denn ...


    mfg web-gb

    Zu welchem Zeitpunkt werden die jährlichen Neuauflagen z.B. TAX 2020 als Forum eingestellt?

    Danke für den Tipp. Mein Sohn hat die Lizenzausgabe von LIDL (SteuerSparer) 2019. Die hatte ich mir angesehen und mich dann für das Original TAX 2020 entschieden. Ich probiere es damit, das müsste ja auch funktionieren.

    Funktionieren ja, jedoch der Datenabruf über "buhl" wird da nicht angeboten - nur über ELSTER.

    Insoweit habe ich das TAX 2020 installiert und positiv zur Kenntnis genommen, dass die VaSt über Tax2020 komfortabel ist und den Datenabruf vom Finanzamt über das Programm (Buhl) beantragt. Die Beantragung über ELSTER ist dagegen altbacken umständlich.

    Sofern ich das gelesene Im Handbuch Tax 2020 richtig verstanden habe, kann man den Datenabruf ber das Programm sukzessiv vornehmen. Bald wird ja sicher der Bereich TAX 2020 eingegeben, dann braucht man weniger in die Untiefen vergangener Tax Programme zu schauen.

    Vielleicht "zum Üben" doch ein paar Euro auf den einschlägig bekannten Plattformen in die 2019er Programmversion investieren. Dafür sind die Bescheiddaten des Jahres 2018 dann doch ein prima Lösungshinweis.

    Danke für den Tipp. Mein Sohn hat die Lizenzausgabe von LIDL (SteuerSparer) 2019. Die hatte ich mir angesehen und mich dann für das Original TAX 2020 entschieden. Ich probiere es damit, das müsste ja auch funktionieren.

    Wenn Du Dich doch jetzt für den Belegabruf registriert hast, dann lege doch einfach einmal für ein bereits abgeschlossenes Jahr eine Testdatei an und für den Belegabruf aus. Dann kannst Du doch genau sehen, was Dich für das nächste Jahr "erwartet".

    Danke für den Hinweis. Mein erstes TAX Programm ist Tax 2020, dies habe ich jetzt bestellt.

    Bei Elster habe ich mich auch jetzt angemeldet. Ich bin jetzt nach Deinen Hinweisen schon zuversichtlich, dass die Steuerabrechnung über Tax komfortabler ist als "zuFuß".

    So sollte es prinzipiell sein. Das befreit Dich natürlich nicht von Deiner Pflicht, die von Dir erklärten Angaben auf Richtigkeit und Vollständigkeit hin zu überprüfen.

    Die Angaben der DRV incl. Anpassungsbetrag , sowie in meinem Fall 2 Renten VBL, zu prüfen ist schwierig. Das Problem betrifft z.B. die Eingabe der Belegangaben in die steuerrechtlich korrekten Zeilen. Dies ist doch vom TAX-Programm zu erledigen.

    Selbstverständlich prüfe ich dies nach, zumal ja von der VBL angegeben wird welche Rente in welche Zeile kommt.

    ….um wahr zu sein!

    So schreibt ELSTER,


    "..... nach der Registrierung, anmelden bei ELSTER zum Belegabruf,

    dann werden die Daten/Belege für den nächsten Tag zur Verfügung gestellt.

    Über die u.a. kommerzielle Software - hier TAX 2020, können die Daten automatisch in die Einkommensteuererklärung übernommen werden...."


    Wenn dies so funktioniert, wäre dies ein großer Schritt - zwar nicht für die Menschheit aber immerhin für die Bearbeiter von Einkommensteuererklärungen.

    Bisher habe ich meine EK-Steuer "zu Fuß -also alles selbst eingegeben" zur Berechnung abgegeben.


    Nun hoffe ich, dass meine Einkommensteuererklärung für dann 2019 alle dem Finanzamt vorliegenden Daten quasi ab Zeile 1(Allgemeine Angaben), Rentenbezugsmitteilungen incl. Anpassungsbeitrag, Krankenkassen Beträge, Betriebsrenten etc. korrekt in die jeweiligen Zeilen eingegeben, enthält.

    Dann noch ein paar Einträge wie z.B. Spenden, Werbungskosten, Sonderausgaben und der Steuerantrag wäre dann perfekt ohne große Mühe abgabebereit.


    Hat jemand schon die Erfahrung gemacht, dass dies von mir geschilderte klappt?