16. März 2018

Alternativen zum Privatauto

© Kara FOTOLIA

Mit dem eigenen Pkw zur Arbeit und dann im Stau stehen – das ist für viele Beschäftigte tägliche Realität. Darunter leiden nicht nur die Nerven, sondern auch das Zeitmanagement und der Geldbeutel. Dabei gibt es oft andere Möglichkeiten, die sogar Zeit und Geld sparen: Bei guter Anbindung ist eine Zugfahrt entspannter als das eigene Auto, bei milden Temperaturen und auf Kurzstrecken hält Radfahren fit. Wir haben es anhand eines konkreten Beispiels einmal durchgerechnet.

Immer mehr Menschen in Deutschland wohnen in einer anderen Gemeinde als sie arbeiten – sie pendeln. Lag ihr Anteil unter allen Arbeitnehmern im Jahr 2000 noch bei 53 Prozent, waren es nach den jüngsten verfügbaren Zahlen zuletzt 60 Prozent. Forscher des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung werteten Daten für den Zeitraum 2000 bis 2015 aus. Dabei zeigte sich: In Metropolen wie Frankfurt, Düsseldorf oder Stuttgart wohnen sogar zwei Drittel der Beschäftigten außerhalb der Stadtgrenzen. Das liegt an steigenden Mieten, aber auch am allgemeinen Beschäftigungswachstum. …

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 03/2018.

[ Einzelheft 03/2018 kaufen: 5 € ] [ Jahresabo verbraucherblick: 12 Ausgaben für je 4,17 € ]

Buhl-Kunde mit laufendem Vertrag?
[ rabattiertes Jahresabo: 12 Ausgaben für je 1 € ]

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

Avatar