15. Februar 2019

Alzheimer und Demenz

© Orawan Pattarawimonchai/Shutterstock

Es war der bekannte Fußballmanager Rudi Assauer, der die Alzheimerkrankheit 2012 in den Blick der deutschen Gesellschaft rückte. Nachdem er selbst erkrankt war, ließ er sich in seinem neuen Alltag von einem Fernsehteam begleiten und sorgte auf diese Weise dafür, dass viele Zuschauer ein genaueres Bild von der Erkrankung bekamen. Mittlerweile wird offener über Demenzerkrankungen gesprochen – trotzdem herrscht noch viel Unsicherheit. verbraucherblick erklärt aktuelle Fakten und Forschungserkenntnisse zur Alzheimer-Erkrankung, sowie Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten.

Die Menschen in Deutschland werden immer älter und mit steigendem Alter erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, an einer Demenz zu erkranken. Wie viele Personen genau betroffen sind, ist statistisch schwer zu erfassen. Schätzungsweise sind hierzulande etwa 1,8 Millionen Menschen aktuell an einer Form von Demenz erkrankt. Etwa zwei Drittel davon haben Morbus Alzheimer. Daneben gibt es noch mehr als 50 weitere Demenzvarianten. Warum und wie Alzheimer im Einzelnen entsteht, wird noch erforscht. Bekannt ist, dass das Gehirn der Erkrankten im Laufe der Zeit zerstört wird. … Mehr lesen Sie in verbraucherblick 02/2019.

Bestellung Einzelheft
E-Paper 02/2019: 5 €

Bestellung Abo
E-Paper für Buhl-Vertragskunden: 12 Ausgaben für 12 € pro Jahr
E-Paper für alle anderen: 12 Ausgaben für 50 € pro Jahr

engler
Marina Engler
Marina Engler schreibt seit Anfang 2014 als freie Journalistin für verschiedene Verbrauchermagazine. Ihre Schwerpunkte sind Gesundheit und Pflege. Da die journalistische Neugier tief in ihr verankert ist, befasst sie sich auch regelmäßig mit ganz anderen Themen.