Inhalt der Ausgabe Februar 2018

schwerpunkt

Work & Travel um die Welt

Abitur bestanden oder Ausbildung abgeschlossen – und dann? Einige junge Erwachsene zieht es zunächst einmal in die weite Welt zum Reisen und um andere Kulturen kennenzulernen. Das will allerdings auch bezahlt werden. Eine Möglichkeit bietet Work & Travel: Kostenlos ist das auch nicht. Doch mit Jobs vor Ort verdienen sich junge Reisende etwas für ihr Abenteuer im Ausland dazu.
> Lesen

Familienurlaub Plus

Ferienzeit ist Reisezeit. Die Familie packt die Koffer und macht sich auf, etwa in die Berge oder an die See. Manchmal mit dabei: die beste Freundin des eigenen Kindes, das Patenkind oder der Enkel. Doch darf man Kinder von Verwandten und Bekannten einfach so mit in den Urlaub nehmen? Und was ist, wenn nur ein Elternteil mit dem Kind ins Ausland verreisen will?
> Lesen

Kindern Geldausgeben lernen

Mit dem ersten Taschengeld geht es los. Der ein oder andere Euro landet auch heutzutage vielleicht noch ganz klassisch im Sparschwein. Dann kommt irgendwann ein eigenes Konto. Bis das Kind volljährig ist, wollen viele Eltern zudem gerne etwas für den Nachwuchs ansparen. Und auch, was sich hinter Schulden verbirgt, sollte rechtzeitig erklärt werden, raten Experten.
> Lesen

Freibeträge für Kinder nutzen

Die Steuer-ID ist so ziemlich die erste Nummer, die Babys in Deutschland bekommen – oder besser gesagt ihre Eltern. Und wie Erwachsene verfügen bereits die Kleinen über Freibeträge beim Finanzamt. Vermögende Eltern können damit ihre Steuerlast verringern. Allerdings hat dieser Weg seine Tücken.
> Lesen

geld sparen

Mieten statt Kaufen

Ob Fernseher, Waschmaschine oder sogar Haustiere: Wer sich jenseits von Auto und Wohnung nach Mietangeboten umschaut, stellt schnell fest, es gibt fast nichts, was man nicht für Geld leihen kann. Doch lohnt sich das wirklich?
> Lesen

besser leben

Seifen im Test

Die häufigsten Überträger von Krankheitserregern sind unsere Hände. Über sie können sich bis zu 80 Prozent aller ansteckenden Krankheiten verbreiten. Die gute Nachricht: Gründliches Händewaschen kann die Keimanzahl an den Händen auf bis zu einem Tausendstel der Ursprungsmenge senken. Immer häufiger greifen Verbraucher dafür zu Flüssigseifen im praktischen Spender. Das ZDF-Verbrauchermagazin WISO hat gecheckt, welche Unterschiede es zwischen teuren und billigen Produkten gibt.
> Lesen

Chicken Nuggets im Test

Fettarmes Hähnchenfleisch, knusprig paniert: Chicken Nuggets sind ein beliebter Snack und schon lange nicht mehr nur bei den bekannten Fastfoodketten erhältlich. Auch für die heimische Tiefkühltruhe gibt es das panierte Geflügel zu kaufen. Doch die Preisunterschiede sind enorm. Bedeutet ein höherer Preis auch bessere Fleischqualität? Und was steckt sonst noch so in den Nuggets?
> Lesen

unterwegs

Deutschlands Wälder

Egal, ob Nadel-, Laub- oder Mischwald: Deutschland hat viel davon. Etwa ein Drittel des Landes ist mit Wald bewachsen. Und wo sich die Bäume gen Himmel recken, sind auch beliebte Urlaubs- und Ausflugsziele. Schließlich kann man dort in der Regel gut wandern und oft auch Fahrradfahren. In den vergangenen Jahren sind außerdem neue Attraktionen in diesen Regionen hinzugekommen. Schließlich freuen sich Besucher, die länger bleiben, über ein abwechslungsreiches Angebot.
> Lesen

kolumne

Verbraucherschützerin Annabel Oelmann

Nachhaltige Finanzprodukte liegen im Trend. Immer mehr Menschen machen sich Gedanken, was mit ihrem Geld passiert. Gleichzeitig wird die private Altersvorsorge angesichts der sinkenden gesetzlichen Rente immer wichtiger. Gibt es Produkte, die beide Aspekte in sich vereinen, die Nachhaltigkeit und Altersvorsorge zusammenbringen?
> Lesen

ihr gutes recht

Verbotene Preisabsprache

Illegale Preisabsprachen zwischen Unternehmen treiben die Preise in die Höhe. Dadurch zahlen Verbraucher zu viel – für Brillengläser, Kaffee, Gas oder Wurst. Nun stehen auch Autohersteller im Verdacht. Das Bundeskartellamt verhängt zwar Bußgelder, aber die Strafen sind gering im Vergleich zu den lockenden Gewinnen. Eine Musterfeststellungsklage wäre eine mächtige Waffe für den Verbraucher. Doch die lässt auf sich warten.
> Lesen

Musterverfahren hilft Anlegern

Fehlerhafte Prospekte für Wertpapiere, mangelhafte Finanzberatung, hohe Renditeversprechen – oft entpuppt sich eine Geldanlage später als ungeeignet. In einigen Fällen stehen Geprellte nicht allein da. Im Musterverfahren für Kapitalanleger werden Umstände zentral geklärt, die für viele Prozesse relevant sind. Geschädigte sparen durch das Musterverfahren Gerichtskosten und erhöhen den Druck auf den Beklagten.
> Lesen

erfolgreich im alltag

Hausapotheke bestücken

Ein Missgeschick ist schnell passiert – egal ob beim Herumtoben der Kinder, beim Heimwerken oder in der Küche. Aus der Wunde tropft das Blut, die Beule am Kopf schwillt immer stärker an. Jetzt ist man klar im Vorteil, wenn die Notfallapotheke ordentlich bestückt und gut erreichbar ist. Kleinere Blessuren sind schnell behoben und im Ernstfall kann die richtige Erstversorgung sogar Leben retten. Nur was gehört in den heimischen Überlebensschrank?
> Lesen

Fitnessstudio finden

Die Deutschen mögen es sportlich – wenigstens auf dem Papier. Mehr als zehn Millionen Menschen sind hierzulande Mitglied in einem Fitnessstudio. Wer einen Vertrag unterschreibt, bindet sich meistens für mindestens ein Jahr. Da lohnt es sich, vorher genau zu überlegen, welcher Club der passende ist.
> Lesen