Inhalt der Ausgabe Februar 2019

schwerpunkt

Dubiose Geldanlagen

Es gibt viele Möglichkeiten für Geldanlagen, darunter auch viele, die sehr risikoreich sind. Dies muss nicht automatisch bedeuten, dass es sich um unseriöse Angebote handelt. Doch fest steht: In Zeiten niedriger Zinsen haben es Anbieter dubioser Geldanlagen besonders leicht, weil Anleger nach Alternativen zum Nullzins-Sparen suchen. Was fällt unter riskante Geldanlagen? Und woran lässt sich erkennen, ob es sich um ein unseriöses Angebot handelt?
> Lesen

Schuldenfalle vermeiden

Verschuldet zu sein ist nicht per se negativ und bedeutet keineswegs automatisch, dass der Kreditnehmer nicht mit Geld umgehen kann. Wer beispielsweise ein Darlehen aufnimmt, um eine Immobilie zu finanzieren, macht bei umsichtiger Planung seines Budgets trotz der hohen Schulden nichts grundsätzlich falsch. Riskant werden Schulden allerdings, wenn der Überblick über die Finanzen verloren geht und schlimmstenfalls ein Kredit zum anderen kommt. Wie lässt sich das vermeiden? Wie behält man den Überblick über seine Finanzen? Was kann man tun, um beispielsweise einen teuren Dispokredit loszuwerden?
> Lesen

Was Auskunfteien wirklich wissen

Ob Handyvertrag, Bestellung im Versandhandel oder Vertragsabschluss mit einem Stromversorger – all diese Daten werden ausgewertet, ohne dass Verbraucher es bewusst mitbekommen. Sie werden von Auskunfteien gesammelt, am bekanntesten ist die Schufa. Anhand dieser Angaben schätzen beispielsweise Händler ein, ob die Kunden ihre Rechnungen später vermutlich zuverlässig bezahlen können. Auch Banken machen sich die Fülle an Daten zunutze und entscheiden unter anderem anhand dieser Auskünfte, ob und zu welchen Konditionen sie einen Kredit vergeben.
> Lesen

Was bringt die Schuldnerberatung?

Der Weg in die Schuldenfalle beginnt meist schleichend: nach dem Shopping mal kurz in den sogenannten Dispo gerutscht, ein kleiner Ratenkredit für die neue Küche. Nichts, was Sorgen machen müsste. Doch wenn die Ausgaben dauerhaft die Einnahmen übersteigen, droht die Überschuldung. Was tun, wenn der Überblick über die Finanzen verloren gegangen ist oder gar schon der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht? Dann sind Schuldnerberatungsstellen die richtige Anlaufstelle. Was leisten sie, was kostet die Beratung und wie unterstützt sie bei einer Privatinsolvenz?
> Lesen

geld sparen

ihr gutes recht

Die Crux personalisierter Tickets

Bei Konzerten von Sänger Ed Sheeran sind sie zum Standard geworden, für viele Fußballspiele gibt es keinen Zutritt mehr ohne sie und auch der Veranstalter der amerikanischen Band Metallica setzt darauf: personalisierte Eintrittskarten. Sie gewähren ausschließlich der Person Einlass, deren Name auf dem Ticket steht. Veranstalter versuchen damit den Schwarzmarkt einzudämmen, auf dem Eintrittskarten häufig für ein Vielfaches des ursprünglichen Preises angeboten werden. Aber wie steht es um die Daten der Kunden und die Übertragung der Tickets?
> Lesen

erfolgreich im alltag

Haustiere in der Stadt

Die Deutschen lieben Haustiere. Millionen von Katzen, Hunden, Wellensittichen, Kaninchen, Hamstern, Meerschweinchen, Frettchen, Fischen und mehr leben mit uns zusammen, lassen sich füttern und leisten uns Gesellschaft. Doch gerade in der Stadt müssen Halter einiges beachten – besonders bei Tieren, die gerne draußen unterwegs sind. Dichte Besiedlung, weniger Grünfläche, starker Verkehr und nicht zuletzt allerlei Vorschriften machen die Tierhaltung in der Stadt manchmal zu einer Herausforderung.
> Lesen

Unfallbrennpunkt Parkplatz

Auf Parkplätzen kracht es häufig. Fast jeder zweite Sachschaden, der Kfz-Versicherungen gemeldet wird, entsteht beim Parken und Rangieren. Ein Parkplatzunfall ist ärgerlich und schnell teuer. Selbst kleine Kratzer oder Beulen beheben zu lassen, kostet oft vierstellige Summen. Mehr als drei Milliarden Euro zahlen die Autoversicherer jährlich für Sachschäden durch Park- und Rangierunfälle – Geld, das sie sich durch das Zurückstufen in der Schadensfreiheitsklasse teils vom Kunden zurückholen, sofern er Schuld oder Mitschuld hat. Doch welche Regeln gelten überhaupt auf Parkplätzen und wann ist man schuld?
> Lesen

technik im griff

Wie Cyberkriminelle provozieren

Haben Sie schon einmal den Begriff Social Engineering gehört? Falls nicht, oder falls Sie ihn für eine Berufsbezeichnung für Ingenieure halten, sollten Sie jetzt unbedingt weiterlesen. Denn Social Engineering geht jeden an, denn jeder kann Opfer dieser manipulativen Methode von Betrügern werden. Und wer nicht damit vertraut ist, kann schnell viel, vielleicht sogar sehr viel Geld verlieren. Der Fall des hessischen Schülers, der Anfang 2019 massenhaft Daten von Politikern und Prominenten zusammengetragen und veröffentlicht hat, zeigt, wie aktuell die Thematik ist.
> Lesen

kolumne

Teure Kreditkarten - Annahme verweigern

Immer wieder berichten uns Verbraucher in der Verbraucherzentrale, dass sie eine Kreditkarte oder einen Kredit im Internet bestellt haben, ohne zu wissen, dass sie dafür zahlen sollen.
> Lesen

unterwegs

Jubiläumsjahr 2019 in Fulda

Fulda ist bekannt für seine vielen Kirchen und die gut erhaltenen Barockgebäude im Zentrum der Stadt. Doch die hessische Stadt hat mit ihrer zentralen Lage in Deutschland noch einiges mehr zu bieten: Im Sommer werden Musicals aufgeführt, teils sogar draußen und vor historischer Kulisse. Wer zusätzlich zur Kultur auch Natur erleben will, der muss nur wenige Kilometer ins Umland fahren. Diese Ausflüge lassen sich übrigens hervorragend mit Genuss verbinden.
> Lesen

kurz&bündig

kurz & bündig - Februar 2019

Sammelquote verfehlt - Zu wenige Elektroaltgeräte recycelt
Mogelpackung und Windbeutel - Chipsletten und Smartwater ernten Preise
Urlaubsanspruch darf nicht verfallen - EuGH stärkt Arbeitnehmer
> Lesen

besser leben

Teuer oder billig: Aufbackbrezeln

Herrlich duftend, noch warm und mit etwas Butter darauf: Für eine leckere Laugenbrezel muss man nicht erst zum Bäcker gehen. Die gibt es auch aus der Tiefkühltruhe zum Aufbacken im heimischen Backofen. Ob von der Supermarkt-Eigenmarke, aus dem Bio-Laden oder von einer großen Bäckereikette, die Auswahl an Teiglingen ist ebenso groß wie die Preisspanne. Doch wie unterscheiden sich die Brezeln in Hinblick auf die Inhaltsstoffe und welche schmecken besser? Das zeigt der Test vom ZDF-Verbrauchermagazin WISO mit drei teuren und drei billigen Aufbackbrezeln.
> Lesen

Alzheimer und Demenz

Es war der bekannte Fußballmanager Rudi Assauer, der die Alzheimerkrankheit 2012 in den Blick der deutschen Gesellschaft rückte. Nachdem er selbst erkrankt war, ließ er sich in seinem neuen Alltag von einem Fernsehteam begleiten und sorgte auf diese Weise dafür, dass viele Zuschauer ein genaueres Bild von der Erkrankung bekamen. Mittlerweile wird offener über Demenzerkrankungen gesprochen – trotzdem herrscht noch viel Unsicherheit. verbraucherblick erklärt aktuelle Fakten und Forschungserkenntnisse zur Alzheimer-Erkrankung, sowie Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten.
> Lesen