Inhalt der Ausgabe Oktober 2020

schwerpunkt

Steuerrabatte für Firmenerben

Betriebsnachfolger profitieren von steuerlichen Entlastungen. Der Umfang dieser sogenannten Verschonungsregeln für die Erbschaftsteuer hängt davon ab, wie groß das Unternehmen ist und wie lange der Erbe das Unternehmen weiterführt. Kleinere Betriebe können vollständig von der Steuer befreit werden – vorausgesetzt, sie werden lange genug fortgeführt und sichern Arbeitsplätze. Erben eines Familienunternehmens werden zusätzlich entlastet. verbraucherblick erklärt, worauf Firmenerben achten sollten.
Steuerrabatte für Firmenerben > Lesen

Erbschaftsteuer für Verbraucher

Das Verwandtschaftsverhältnis und der Wert des Erbes bestimmen, ob und wie hoch das Erbe versteuert werden muss. Kindern oder Ehegatten stehen andere Freibeträge zu als beispielsweise Geschwistern oder Neffen und Nichten. Innerhalb der Freibeträge fallen keine Steuern an. Für den Hausrat gibt es zusätzliche Steuerbefreiungen. Alles, was darüber ist, unterliegt der Erbschaftsteuer und die ist nach Steuerklassen gestaffelt. Welche Möglichkeiten gibt es?
Erbschaftsteuer für Verbraucher > Lesen

Digitaler Nachlass

Facebook, Twitter, ein eigener Blog: Sollen diese Profile nach dem eigenen Tod weiter online bleiben oder dürfen die Erben sie löschen? Und was ist, wenn auf eBay nach dem Tod noch Produkte verkauft werden? Was passiert, wenn der Vertrag mit dem Stromanbieter online geschlossen wurde? Ohne Zugangsdaten zu den Internetkonten, können Erben oft nur schwer etwas ausrichten. Wer seinen Hinterbliebenen helfen möchte, sollte seinen digitalen Nachlass noch zu Lebzeiten organisieren. Das jedoch ist ein schmaler Grat – schließlich soll man seine Zugangsdaten nicht offen aufbewahren.
Digitaler Nachlass > Lesen

Berliner Testament

Seinen Nachlass will man nach dem Tod in guten Händen wissen. Ehepartner oder eingetragene Lebenspartner wollen außerdem oft sicherstellen, dass der oder die Überlebende gut abgesichert ist. Nicht, dass beispielsweise das Haus verkauft werden muss. Darum setzen sie sich gegenseitig als Alleinerben ein. Eine besondere Möglichkeit dazu bietet das sogenannte Berliner Testament. Es hat allerdings Konsequenzen für die Kinder. Welche Vor- und Nachteile hat diese Nachlassregelung?
Berliner Testament > Lesen

Testament verfassen

Beim Verfassen des letzten Willens gibt es viel zu beachten. Damit das Testament überhaupt gültig ist, muss beispielsweise die äußere Form stimmen. Außerdem hat jede Erbschaft auch steuerliche Konsequenzen. Je vermögender man ist und je mehr Erben im Spiel sind, desto wichtiger ist es, sich so früh wie möglich mit seinem möglichen Nachlass zu beschäftigen. Eine kompetente Beratung kann dabei helfen. Dann ist im Todesfall alles geregelt und das Streitrisiko minimiert.
Testament verfassen > Lesen

unterwegs

Gran Canaria

Wer im Sommer kein überhitztes Mittelmeerziel für seinen Strand- oder Wanderurlaub sucht, ist auf den Kanarischen Inseln gut aufgehoben. Die flächenmäßig drittgrößte Kanarische Insel liegt 200 Kilometer vor der Küste Südmarokkos. Sie ist beliebt bei Touristen, die dem Winter entfliehen wollen oder zuverlässig angenehme Temperaturen in Herbst und Frühjahr suchen. Bis auf Januar und Februar ist auf der Inselgruppe immer Saison. Der Hotelbestand wird renoviert, die Gastfreundschaft ist seit Jahren geübt und dennoch herzlich. Und zwischen schwarzen und weißen Stränden, Gebirge und der Hauptstadt Las Palmas gibt es eine Menge zu entdecken.
test > Lesen

technik im griff

Rechnungen aufteilen

Konzertbesuch, Abendessen, Roadtrip oder die WG-Kasse – wer gemeinsame Ausgaben fair aufteilen will, muss einen Gerechtigkeitssinn haben und rechnen können. So ein Kassensturz ist nervig. Insbesondere, wenn einzelne Gruppenmitglieder sich nicht an allen Kosten beteiligen wollen, weil sie etwa früher abreisen mussten oder bestimmte Lebensmittel nicht essen. Zum Glück gibt es Dienstleister und Apps, die anzeigen, wer wieviel zahlen muss und wem welche Summe schuldet. Was leisten sie und wie sicher sind sie?
test > Lesen

Smartphone-Hack

Nachts gehen im ganzen Haus die Lichter an und die Musik dröhnt plötzlich los? Die Heizkostenrechnung ist extrem hoch, obwohl man selbst kaum geheizt hat? Was nach technischen Defekten klingt, hat häufig menschliche Verursacher: Der Ex-Partner zum Beispiel, ein Kollege, die Nachbarn oder andere boshafte Mitmenschen können sich nämlich oft überraschend einfach Zugriff auf das Smartphone, das Tablet oder die Smart-Home-Steuerung verschaffen – und darüber am Leben anderer teilnehmen oder ihnen eben dieses zur Hölle machen.
test > Lesen

Konsolenspiele

Herbst – die Tage werden zunehmend kürzer und das Wetter zeigt sich gerne ungemütlicher, weshalb viele lieber mal in den eigenen vier Wänden bleiben. In diesen Zeiten verspricht elektronische Unterhaltung, bei Laune zu halten und etwas Zerstreuung zu bieten. Videospiele kommen wie gerufen für etwas Abwechslung. Egal, ob auf der Playstation, der Xbox, der Nintendo Switch oder dem PC: In die folgenden Spiele-Welten für Erwachsene kann man wochenlang abtauchen.
test > Lesen

ihr gutes recht

Gemeinschaftsflächen

Das Schuhregal, die Getränkekisten, der Kinderwagen oder im Winter die Pflanzen: Im Treppenhaus, Fahrrad- oder Wäschekeller sowie in Fluren stolpert man in Mehrparteienhäusern gerne mal über eine ganze Menge Dinge, die an diesen Stellen eigentlich nichts verloren haben. Manchmal dürfen sie trotzdem dort stehen. Was erlaubt ist und was nicht, lässt sich selten allgemein beantworten. Oft müssen sich Vermieter und Mieter einigen – doch auch das ist nicht immer einfach. 
test > Lesen

geld sparen

Günstigerprüfung

Oft zahlen Steuerpflichtige mehr Steuern als sie hätten müssen, etwa weil Wahlrechte oder Begünstigungen in der Einkommensteuererklärung nicht optimal genutzt werden. Das kann vermieden werden – und zwar mit einer sogenannten Günstigerprüfung. Dabei werden Wahlrechte oder Optionen miteinander verglichen. Das bessere Ergebnis wird dann in der Steuererklärung berücksichtigt. Welche Günstigerprüfungen gibt es überhaupt?
test > Lesen

Kindergeld

Der Staat kümmert sich um seine Kinder. Dafür ist das Kindergeld gedacht, eine Art Grundbetrag für Kinder. Nach dem coronabedingten Kinderbonus 2020 folgt eine Erhöhung ab 2021. Dieser monatliche Zuschuss ist keine Sozialleistung, kann aber bei Familien mit geringerem Einkommen als solche ankommen. Bei Familien, die von Sozialleistungen wie Hartz IV leben, wird es mit den übrigen Leistungen verrechnet. Für Eltern mit hohem Einkommen ist Kindergeld eine Steuererstattung. Die Regeln im Überblick.
test > Lesen

spartipp

Spielekonsole gebraucht kaufen

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft wollen Microsoft und Sony im November ihre neuen Spielekonsolen auf den Markt bringen: die Xbox Series X und die PlayStation 5. Die angekündigten Preise liegen bei 499 Euro für die Xbox und bei 499 Euro für die PlayStation in der Version mit Laufwerk (399 Euro ohne). In Erwartung der neuen Konsolengeneration sind die Preise für die Vorgängermodelle Xbox One und PlayStation 4 schon kräftig gefallen, insbesondere bei gebrauchten Geräten. Erfahrungsgemäß werden diese Preise nach Erscheinen der neuen Konsolen-Modelle fallen, aber nicht mehr so stark. Die Konkurrenz-Konsole Switch von Nintendo ist leider noch zu neu, als dass man bei dieser derzeit besonders sparen könnte – zumal ohne angekündigten Nachfolger.
test > Lesen

kolumne

Kolumne

Digitaler Nachlass - Eine Frage des Vertrauens. „Marlene Schmidt hat heute Geburtstag. Lass sie wissen, dass du an sie denkst!“, erinnert mich die automatisch generierte Nachricht eines großen sozialen Netzwerks. Das würde ich nur allzu gern, denke ich, doch leider ist Tante Marlene bereits vor über einem Jahr verstorben. 
test > Lesen

kurz&bündig

kurz & bündig – Oktober 2020

Online-Accounts sind vererbbar - Portale müssen Zugriff gewähren 
Basiskonto darf nicht überteuert sein - BGH-Urteil stärkt finanziell Schwache 
Maklerprovision wird aufgeteilt - Bestellerprinzip soll Kaufnebenkosten senken
test > Lesen