Inhalt der Ausgabe November 2021

schwerpunkt

Netzwerk perfektionieren

Sie planen, die Home-Entertainment-Zentrale in Ihrem Zuhause aufzurüsten und wollen sicherstellen, dass die vorhandene Netzwerk-Infrastruktur ausreicht? Oder Sie haben neue Geräte angeschafft, etwa einen Fernseher für die Küche, und jetzt macht das WLAN Probleme? Wer für die Entertainment-Geräte in seiner Wohnung das perfekte Netzwerk zur Verfügung stellen will, muss eigentlich nicht viele Besonderheiten beachten. Aber es gibt ein paar Tricks auf dem Weg zum perfekten Netzwerk fürs Home Entertainment.
Netzwerk perfektionieren > Lesen

Vernetzer Sound

Von der guten alten Vinyl-Schallplatte bis zum voll vernetzten Musiksystem ist in Sachen Musikgenuss heutzutage wohl alles drin. Moderne Audiosysteme bieten dazu ungeahnte Möglichkeiten: eine schier unbegrenzte Musikbibliothek, komfortable Beschallung jedes einzelnen Raumes der Wohnung, bequeme Sprachsteuerung und gemeinsame Kontrolle der Playlist bei Partys. Ist es an der Zeit, Kassetten, Schallplatten und CDs endgültig einzumotten und in ein digitales Soundsystem zu investieren?
Vernetzer Sound > Lesen

TV und Beamer

Überall und jederzeit und doch besonders gern daheim: Sogenannte audio-visuelle Medien haben für viele Menschen einen großen Unterhaltungswert. Und heutzutage gibt die Technik so einiges her, um auch daheim ein wenig Kinofeeling zu erzeugen. Ein gutes Bild steht dabei absolut im Mittelpunkt. Doch was hat die aktuelle Technik zu bieten? Soll es ein Smart-TV werden oder fürs große Heimkino vielleicht gleich ein Beamer, der die Bilder auf eine Wand projiziert? Oder am besten gleich beides?
TV und Beamer > Lesen

Smarthome

Das Zuhause der Zukunft schon heute, stromsparend, sicher und alles per Sprache bedienbar. So oder so ähnlich verspricht es die Werbung der Hersteller von Smarthome-Technik. Aber wie genau will ich mein Heim vernetzen und welche Funktionen brauche ich überhaupt? Muss das Ganze vom Internet aus steuerbar sein und wie sicher ist das? Was ist dran an den Berichten über Hackerangriffe auf smarte Haushaltsgeräte? Wer vorher über diese und andere Fragen nachdenkt, erspart sich hinterher Ärger und hohe Kosten.
Smarthome > Lesen

unterwegs

Kulturspaziergang

Ein bisschen verstaubt ist das klassische Museumsimage manchmal schon: alte Ölschinken, noch ältere Skulpturen oder moderne, aber leicht verstörende künstlerische Installationen locken nicht jeden in eine Ausstellung. Doch Kunst und Kultur muss nicht zwingend drinnen in mitunter muffigen Museumsräumen stattfinden. Vielerorts gibt es die Möglichkeit, beides auch draußen an der frischen Luft zu entdecken und zu genießen – vielleicht sogar erstaunlich nah gleich um die Ecke.
test > Lesen

ihr gutes recht

Notvertretung bei Ehepaaren

Ein edler Ring am Finger symbolisiert die Ehe und der Bund fürs Leben bringt viele Vorteile für Ehepartner. Übereinander bestimmen dürfen sie deshalb aber nicht. Deswegen ist und bleibt die Vorsorgevollmacht für Eheleute und für alle anderen Volljährigen ein zentrales Dokument, das sich in jedem Notfallordner finden sollte. Immerhin sollen solche Entscheidungsbefugnisse dank einer Gesetzesänderung ab 2023 in Notlagen auch ganz ohne solche Vollmachten möglich sein. Doch die Macht über Partner oder Partnerin ist beschränkt und bestenfalls ein Notnagel. 
test > Lesen

Pflege mit Reförmchen

Die deutsche Pflegeversicherung steht seit Jahren in der Kritik, da sie nur einen Teil der Pflegekosten übernimmt. Eine Pflegereform sollte vieles verbessern. Doch von den ursprünglich sehr verbraucherfreundlichen Vorschlägen aus dem Jahr 2020 haben es nur Bruchstücke in den Gesetzestext geschafft. Die wichtigsten Neuerungen: Der Eigenanteil für Pflegeheimbewohner sinkt schrittweise und die Zuschüsse für Pflegedienst und Kurzzeitpflege steigen. verbraucherblick erklärt, was sich ab 2022 für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen verändert.
test > Lesen

geld sparen

Mobilitätsbudget

Leihfahrrad, E-Scooter, Taxi, Carsharing oder doch ÖPNV? Viele Firmen bieten ihren Mitarbeitern heutzutage ein Mobilitätsbudget an. Der Arbeitgeber stellt dabei jeden Monat einen festgelegten Betrag zur Verfügung. Die Angestellten entscheiden dann selbst, für welche Transportmittel sie das Geld ausgeben wollen. Diese größere Flexibilität, um den Weg zur Arbeit zurückzulegen, könnte in vielen Städten die Zukunft sein. Allerdings eignen sich Mobilitätsbudgets nicht für jedes Unternehmen.
test > Lesen

erfolgreich im alltag

Elterngeld: Beispiele

Wer das Konzept von Basiselterngeld, Elterngeld Plus und Partnerschaftsbonus grob verstanden hat, stellt sich meist die Frage, was das nun für den eigenen Fall bedeutet. Alle Familien wollen für sich das Bestmögliche rausholen. Dabei können jedoch einige Fehler passieren, insbesondere wenn man nicht der klassischen Norm eines Vollzeitarbeitnehmers und einer Vollzeitmutter entspricht. Wie wirken sich verschiedene Aufteilungen von Zeiten für die Arbeit und den Nachwuchs finanziell aus? Welche legalen Tricks gibt es und wie umgeht man Fallstricke?
test > Lesen

Elterngeld

Viele frischgebackene Eltern wollen sich meist um ihr kleines Kind kümmern und deshalb im Job kürzertreten oder sogar aussetzen. Um das geringere Einkommen abzufedern, können sie für bis zu 28 Monate Geld vom Staat bekommen. Das nutzen viele Mütter und Väter. Doch der Antragsprozess ist je nach Lebenslage recht kompliziert. Daher ist es sinnvoll, sich schon vor der Geburt mit der Sachlage auseinanderzusetzen. verbraucherblick erklärt die Grundlagen für Einsteiger und Details für Fortgeschrittene.
test > Lesen

Digitale Krankschreibung

Wenn jemand krank wird, hat der Gelbe Schein bald ausgedient. Die elektronische Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, kurz eAU, wird seit Oktober 2021 schrittweise für alle gesetzlich krankenversicherten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eingeführt. Zunächst werden die Arztpraxen die Bescheinigungen digital an die Krankenkassen übermitteln. Das geschieht später als geplant. Ursprünglicher Starttermin war der 1. Januar. Wie funktioniert die eAU, was ändert sich und worauf sollte man achten?
test > Lesen

spartipp

Adventskalender selbst befüllt

Im Advent laufen die Vorbereitungen für das Weihnachtsfest auf Hochtouren. Der Adventskalender versüßt vielen Kindern – aber auch Erwachsenen – die Wartezeit. Es gibt zahlreiche, schön gestaltete und mit Schokolade befüllte Kalender. verbraucherblick hat sich zwei Beispiele herausgepickt und ein enormes Sparpotenzial ermittelt, wenn Sie den Adventskalender selbst befüllen.
test > Lesen

kolumne

Erfolgreich online shoppen

Black Friday, Cyber Monday, Amazon Prime Days: In den Wochen vor Weihnachten versprechen Online-Händler reihenweise Schnäppchen. Doch nicht jeder Rabatt ist so hoch wie er aussieht. Zudem lassen Fake-Shops, gefälschte Bewertungen und getarnte Anbieter aus Fernost so manches scheinbare Superangebot zur Enttäuschung werden.
test > Lesen

kurz&bündig

kurz & bündig – November 2021

Höhere Bußgelder - Neue Regeln im Straßenverkehr
Niedrigere Inkassogebühren - Pauschalen und Gebührensätze nun günstiger
Mieterfreiheit beim Fernsehempfang - Bundesrat schafft Nebenkostenprivileg ab
Kaufwiderruf nun klar geregelt - BGH-Urteil zu Treppenliften
test > Lesen