erfolgreich im alltag

Untervermieten reduziert Zusatzausgaben

Ein längerer beruflicher Aufenthalt im Ausland, eine ausgedehnte Urlaubsreise oder eine mehrwöchige Fortbildung in einer anderen Stadt: Es gibt viele Gründe, warum Wohnungen für eine Weile leer stehen könnten. Während der Abwesenheit laufen die Kosten für Wohnraum, Heizung, Strom und Co für den Mieter weiter. Die Lösung kann ein Untermieter auf Zeit sein, der die finanzielle Doppelbelastung reduziert. Nur: Kann jemand anders einfach in die Wohnung einziehen?
> Lesen

Mietwagenärger vermeiden

Vielleicht verliert nur der Reifen Luft, möglicherweise wird man aber auch in einen Unfall verwickelt: Mit dem Mietwagen im Urlaub ist man selten gefeit vor Ärger. Manchmal hat man die Straßenvorschriften des Reiselandes nicht gekannt und missachtet – manchmal kann man aber gar nichts dafür. Doch mit dem Mietwagenverleiher, der Polizei und eventuell Versicherungen muss man sich dann trotzdem auseinandersetzen. Was Sie bei Ärger mit dem Mietwagen am besten tun und wie Sie zu Ihrem Recht kommen, erklärt verbraucherblick.
> Lesen

Kreuzfahrt für Einsteiger

Beim Thema Kreuzfahrt denken viele Deutsche noch immer an das Traumschiff, das in den 1980ern über die Meere schipperte und als Straßenfeger im Fernsehen lief. Damals war eine Schiffsreise für viele noch unerschwinglich. Heute gibt es ein breites Angebot für fast alle--. Und auf vielen Schiffen geht es größtenteils deutlich lockerer zu als damals auf der MS Berlin. Kein Wunder, dass Kreuzfahrten sich großer Beliebtheit erfreuen. verbraucherblick gibt Spartipps und erklärt wichtige Begriffe für Einsteiger.
> Lesen

Meine Daten gehören mir

Vorgaben der EU gelten oft als sperrig und trocken. Das trifft auch auf Datenschutz zu. Kommt beides zusammen, wird’s meist kniffelig und spröde. Diesen Charme versprüht auch die europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO). Hinter dem Wortungetüm verbergen sich aber ganz praktische Rechte. Damit können Verbraucher ab dem 25. Mai das besser schützen, von dem ihnen oft nicht bewusst ist, dass es ihnen gehört: ihr digitales Eigentum. Was zählt dazu? Was kommt auf Nutzer von Smartphones, Tablets und PCs zu? Und wie können Auskunfts- und Löschrechte bei Anbietern und Dienstleistern eingefordert werden?
> Lesen

Hausapotheke bestücken

Ein Missgeschick ist schnell passiert – egal ob beim Herumtoben der Kinder, beim Heimwerken oder in der Küche. Aus der Wunde tropft das Blut, die Beule am Kopf schwillt immer stärker an. Jetzt ist man klar im Vorteil, wenn die Notfallapotheke ordentlich bestückt und gut erreichbar ist. Kleinere Blessuren sind schnell behoben und im Ernstfall kann die richtige Erstversorgung sogar Leben retten. Nur was gehört in den heimischen Überlebensschrank?
> Lesen

Fitnessstudio finden

Die Deutschen mögen es sportlich – wenigstens auf dem Papier. Mehr als zehn Millionen Menschen sind hierzulande Mitglied in einem Fitnessstudio. Wer einen Vertrag unterschreibt, bindet sich meistens für mindestens ein Jahr. Da lohnt es sich, vorher genau zu überlegen, welcher Club der passende ist.
> Lesen

Zahnbehandlungsangst überwinden

Furcht vor Spinnen, Höhen oder Tiefen, vor dem Fliegen, engen Räume, offenen Plätzen, Dunkelheit oder sogar Clowns – die Liste möglicher Phobien ließe sich endlos fortführen. Menschen können Angst vor beinahe allem haben, auch vorm Zahnarzt. Genaugenommen ist das die Angst vor der Behandlung und möglichen Unannehmlichkeiten wie Schmerzen oder der gesamten Situation. So ziemlich das Erste, was man in einer Therapie lernt, ist daher: Es plagt einen keine Zahnarztangst, sondern eine Zahnbehandlungsphobie. Unsere Autorin hat ihrer Phobie im wahrsten Sinne des Wortes die Zähne gezeigt.
> Lesen

Zähne versichern

Ob Inlay, Implantat oder Zahnspange: Zahnbehandlungen können je nach Umfang schnell mehrere Tausend Euro kosten. Fast immer müssen gesetzlich Krankenversicherte einen Eigenanteil bezahlen. Anbieter von Zahnzusatzversicherungen werben damit, dass sie diese Kosten übernehmen. Doch für wen lohnen sich solche Policen – und was gilt es vor dem Abschluss zu beachten?
> Lesen

Geschenke loswerden

Socken, Krawatte, Schlafanzug, Pralinen, Parfüm, Vase – nicht jedes Weihnachtsgeschenk ist ein Volltreffer. Was können Beschenkte aber tun, um das unliebsame Präsent unauffällig wieder loszuwerden? verbraucherblick hat ein paar Ideen zusammengetragen, wie Geschenke an anderer Stelle vielleicht wirklich noch Freude bereiten können.
> Lesen

Wissen was 2018 wird

Mehr Schutz und Geld für Mütter, Kinder und Bauherren, Sinkender Renten- und Zusatzbeitrag bei der Krankenversicherung, mehr Freiheit beim Streamen von Filmen, Geld in Echtzeit und Neues bei Steuern. Was ändert sich alles konkret?
> Lesen

Urlaub von der Pflege

In Deutschland werden mehr als zwei Millionen Menschen zu Hause gepflegt. Die meiste Unterstützung leisten Ehefrauen, Töchter und Schwiegertöchter. Damit sie nicht krank werden, ist ein regelmäßiger Urlaub von der Pflege sinnvoll. Dafür gibt es finanzielle und organisatorische Hilfe.
> Lesen