ihr gutes recht

Datenschutz im Verein

Am 25. Mai endete die Schonfrist bei der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Ihr Ziel soll sein, dass weniger Daten von Bürgern erhoben und für kürzere Zeit gespeichert werden und man jederzeit Auskunft darüber verlangen kann, welche Daten und wofür über einen selbst gespeichert sind. Die Datenschutzgesetze betreffen alle, die Daten erheben und verarbeiten – und damit auch über 600.000 Vereine in Deutschland. Wie setzen sie die Anforderungen geschickt um?
> Lesen

Erbe ausschlagen

Ein unverhofftes Erbe – nicht immer steckt ein hübsches Sümmchen der verstorbenen lieben Erbtante dahinter. Der erhoffte Geldsegen kann sich auch als ordentlicher Schuldenberg entpuppen. Und für Schulden des Verstorbenen haften stets seine Erben. Wenn man plötzlich erbt und nicht sicher ist, um was genau es sich bei der Hinterlassenschaft handelt, sollte man besonnen und ruhig vorgehen. Das ist bei einem familiären Todesfall häufig leichter gesagt als getan.
> Lesen

Wenn Handwerker abzocken

So manch ein Handwerker schlägt aus der Not seiner Kunden Kapital. Eine nächtliche Türöffnung oder eine Rohrreinigung am Sonntag lassen sich einige Dienste teuer bezahlen. Hinzu kommen aufwendige Arbeiten und eine unübersichtliche Rechnung. Dabei gibt es viele ehrliche Handwerker – man muss sie nur finden. Am besten, man sucht in ruhigen Momenten eine gute Adresse. Und im Notfall gilt: So viel wie möglich vor dem Auftrag klären und nichts überstürzen.
> Lesen

Das blüht Falschpakern

Nur schnell das Auto abstellen, beim Bäcker ein paar Brötchen holen oder eben etwas abgeben und schon ist es passiert: Ein Strafzettel flattert hinter dem Scheibenwischer, obwohl man doch nur wenige Minuten im Halteverbot stand. Kommt der Wagen an den Haken und wird abgeschleppt, ist es sogar noch ärgerlicher für den Fahrer und vor allem sehr viel teurer. Welche Regeln gelten beim Parken und gibt es auch unberechtigte Entgelte?
> Lesen

Ansprüche bei Fliegerärger

Ende Juni beginnt sie wieder, die Sommerferienzeit. Das heißt für viele: in den Urlaub fliegen. Kommt es dabei zu Problemen wie größeren Verspätungen oder überbuchten Maschinen, ist Frust programmiert und die Urlaubsfreude getrübt. Immerhin haben Reisende aber in vielen Fällen einen Anspruch auf Entschädigung. Sie dürfen sich nur nicht abwimmeln lassen – was viele Fluggesellschaften allerdings versuchen. Da ist es hilfreich, seine Rechte zu kennen.
> Lesen

Verträge zwischen Angehörigen

Eine Wohnung von den Eltern mieten oder Geld vom Bruder leihen – auch Verträge unter Angehörigen sollten am besten schriftlich geschlossen werden. Nur so sind die Abmachungen im Zweifel verbindlich. Dabei steht es den Parteien frei, besonders günstige Konditionen zu vereinbaren. Machen die Parteien aber gleichzeitig Steuervorteile geltend, prüft das Finanzamt die Verträge sehr genau. Besonders sorgfältig sollte man bei Darlehensverträgen, Bürgschaften und Schenkungen sein.
> Lesen

Vertrag für Liebende

Gütertrennung statt Zugewinngemeinschaft, kein gesetzlicher Versorgungsausgleich, ein Maximalbetrag für den Unterhalt des Partners im Trennungsfall – durch einen Ehevertrag können Partner viele Punkte für eine Ehe regeln. Allerdings darf keine der beiden Parteien unangemessen bevorzugt oder benachteiligt werden. Das ist zwar eine Einzelfallentscheidung, die manchmal vor Gericht landet. Die Rechtsprechung gibt aber einige Anhaltspunkte, was erlaubt ist.
> Lesen

Verbotene Preisabsprache

Illegale Preisabsprachen zwischen Unternehmen treiben die Preise in die Höhe. Dadurch zahlen Verbraucher zu viel – für Brillengläser, Kaffee, Gas oder Wurst. Nun stehen auch Autohersteller im Verdacht. Das Bundeskartellamt verhängt zwar Bußgelder, aber die Strafen sind gering im Vergleich zu den lockenden Gewinnen. Eine Musterfeststellungsklage wäre eine mächtige Waffe für den Verbraucher. Doch die lässt auf sich warten.
> Lesen

Musterverfahren hilft Anlegern

Fehlerhafte Prospekte für Wertpapiere, mangelhafte Finanzberatung, hohe Renditeversprechen – oft entpuppt sich eine Geldanlage später als ungeeignet. In einigen Fällen stehen Geprellte nicht allein da. Im Musterverfahren für Kapitalanleger werden Umstände zentral geklärt, die für viele Prozesse relevant sind. Geschädigte sparen durch das Musterverfahren Gerichtskosten und erhöhen den Druck auf den Beklagten.
> Lesen

> Lesen

Wie gefährlich ist Diesel?

Wer einen Diesel fährt, verfolgt zurzeit nicht gerne Nachrichten. Immer deutlicher wird der Betrug der Autoindustrie, deren Fahrzeuge zwar auf dem Prüfstand sauberer geworden sind, aber auf der Straße die Grenzwerte für schädliche Emissionen um ein Vielfaches überschreiten. Doch was genau ist das Problem? Warum sind Stickoxide so gefährlich für die Gesundheit und wie können sie in Dieselfahrzeugen neutralisiert werden?
> Lesen

So kommen Scheinväter zu ihrem Recht

Kuckuckskinder sind Kinder, deren Vater nicht der leibliche Vater ist. Den Namen spendet ein Waldvogel, der seine Eier in die Nester anderer Vögel legt und so die Nachkommen nicht selbst aufziehen muss. Für das Verhalten des Kuckucks gibt es sicherlich triftige biologische Gründe. Für Scheinväter, die häufig erst sehr spät erfahren, dass ihr Kind gar nicht ihr eigenes ist, ist die Erfahrung allerdings sehr bitter. Zu großer emotionaler Enttäuschung kommen dann häufig noch finanzielle Nachteile. Betrogene Väter müssen sich ihre Rechte mühsam erkämpfen.
> Lesen

Mit Bankvollmacht im Notfall geschäftsfähig bleiben

Ein schlimmer Unfall oder eine Krankheit – und plötzlich ist man nicht mehr in der Lage, seinen eigenen Willen umzusetzen. Das ist schlimm genug, aber wer kümmert sich in dieser Situation um Rechnungen, Überweisungen und Zahlungsverpflichtungen? Angehörige können nur helfen, wenn sie eine Berechtigung dazu haben. Sie brauchen eine Bankvollmacht.
> Lesen

Wenn das Gepäck verloren geht

Ist das Gepäck weg, fängt der Urlaub nicht gut an. Was ist passiert: Ist der Koffer nur verspätet, geklaut oder verloren gegangen? Erster Ansprechpartner für Reisende ist die Fluggesellschaft. Sie muss den Koffer suchen und für das Nötigste wie Ersatzkleidung oder Hygieneartikel aufkommen. Auf jeden Fall müssen Urlauber schnell handeln, damit Koffer und Besitzer wieder zusammenfinden.
> Lesen

Bausparkassen kündigen Altverträge

Die Niedrigzinsphase macht vielen Sparern zu schaffen. Auch Bausparer spüren die Konsequenzen: Bausparkassen kündigen reihenweise Kunden mit hoch verzinsten Altverträgen. Der Bundesgerichtshof (BGH) gibt ihnen nun dabei teilweise Rückendeckung. Doch nicht in jedem Fall ist eine Kündigung rechtlich zulässig.
> Lesen

Das müssen Mieter bei neuen Eigentümern beachten

Wenn der Eigentümer einer vermieteten Immobilie wechselt, fragen sich die Mieter meist, wie es nun weitergeht: Darf der neue Vermieter wegen Eigenbedarf kündigen? Darf er einfach die Miete erhöhen? Beruhigend, wenn Mieter in dieser Situation ihre Rechte kennen.
> Lesen

6 Tipps zum Schutz vor Identitätsklau

Wenn sich ein Fremder in ein Online-Konto einhackt, kann das sehr unangenehme Konsequenzen haben. Von Rufmord über Datenlöschung bis zum Abziehen hoher Geldsummen sind Fantasie und Gier der Täter kaum Grenzen gesetzt.
> Lesen