14. August 2019

Auf Nilkreuzfahrt durch Ägypten

© 600980153 Ewa Studio/Shutterstock

Luxor, Abu Simbel, Gizeh mit Sphinx und Cheops-Pyramide: Diese Namen bringen nicht nur die Augen von Historikern zum Leuchten. Schließlich sind Nilkreuzfahrten und die zugehörigen Sehenswürdigkeiten vielen durch Agatha Christies Buch „Tod auf dem Nil“, das auch verfilmt wurde, ein Begriff. Ganz so nostalgisch, wie die damaligen Reisen heute auf uns wirken, sind sie nicht mehr. Die Attraktionen begeistern jedoch noch immer Touristen aus allen Ländern.

Nilkreuzfahrten sind oft Pauschalreisen. Der Kunde kauft also bei einem Reiseanbieter ein Gesamtpaket mit Flug von Deutschland nach Ägypten, Transport zum Schiff und sehr oft noch einigen Tagen Badeurlaub an der Küste. In diesem Paket enthalten sind normalerweise die Verpflegungen an Bord und später im Hotel. Urlauber, die etwas mehr erleben möchten, sollten darauf achten, dass im Paket auch noch ein kurzer Aufenthalt in Kairo enthalten ist. Denn sonst würde man die Pyramiden und die Sphinx verpassen.

Das richtige Schiff

Wer gezielt nach „Nilkreuzfahrten“ im Internet sucht, wird einige Anbieter finden. Buchen kann man beispielsweise direkt bei Phoenix Reisen oder bei FTI. Etwas Geld spart man häufig mit den Angeboten, die die Reiseveranstalter zum Beispiel bei Norma, Voyage privé oder auf anderen Internetplattformen verkaufen. Allerdings sollte man einiges wissen, bevor man bucht.

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 08/2019.

Bestellung Einzelheft

E-Paper 08/2019: 5 €

Bestellung Abo

E-Paper für Buhl-Vertragskunden: 12 Ausgaben für 12 € pro Jahr

E-Paper für alle anderen: 12 Ausgaben für 50 € pro Jahr

blass
Bettina Blaß
Bettina Blaß ist seit über 15 Jahren selbstständige Verbraucherjournalistin und Trainerin für Internetthemen. Zuvor war sie Redakteurin für die WISO Monats-CD und bei der G+J Wirtschaftspresse Online stellvertretende Redaktionsleiterin. Ihr Fokus liegt auf den Themen Internet, Finanzen und Immobilien. Privat schreibt sie für ihr Reise- und Genussblog Op jück.