16. Februar 2018

Das gehört in die Hausapotheke

© Pretty Vectors/Shutterstock

Ein Missgeschick ist schnell passiert – egal ob beim Herumtoben der Kinder, beim Heimwerken oder in der Küche. Aus der Wunde tropft das Blut, die Beule am Kopf schwillt immer stärker an. Jetzt ist man klar im Vorteil, wenn die Notfallapotheke ordentlich bestückt und gut erreichbar ist. Kleinere Blessuren sind schnell behoben und im Ernstfall kann die richtige Erstversorgung sogar Leben retten. Nur was gehört in den heimischen Überlebensschrank?

Im Notfall kann der richtige Vorrat an Medikamenten und Verbandszeug Gold wert sein. Eine kleine, gut sortierte Hausapotheke gehört daher in jeden Haushalt. Maßgeblich für den Inhalt sind die Anzahl der Familienmitglieder, deren Alter und Vorlieben wie bestimmte Sportarten. Empfehlenswert ist auch, die eigenen Kenntnisse zur Ersten Hilfe regelmäßig aufzufrischen. verbraucherblick zeigt in einem kurzen Überblick, was in ein Medizinschränkchen gehört, wo der beste Platz zur Aufbewahrung ist und wie man alte Arzneimittel am besten entsorgt. Hilfreich sind auch Telefonnummern, wie die des Giftnotrufs oder andere Notfallnummern. Mindestens einmal pro Jahr sollte man sein Kästchen durchsehen und Altes, Abgelaufenes und Angebrochenes entsorgen. …

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 02/2018.
[ Einzelheft 02/2018 kaufen: 5 € ] [ Jahresabo verbraucherblick: 12 Ausgaben für je 4,17 € ]

Buhl-Kunde mit laufendem Vertrag?
[ rabattiertes Jahresabo: 12 Ausgaben für je 1 € ]

 

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

Avatar