17. November 2020

Eine für alle

© Farknot Architect/Shutterstock

Multibanking per App 

Wer bei mehreren Banken ein Girokonto hat, kann schnell den Überblick verlieren. Wie wäre es, mit einer App einfach alle Konten im Auge zu behalten? Sogenannte Multibanking-Apps machen es möglich. Bei einigen dieser Apps lassen sich sogar das PayPal-Konto, die Kreditkarte und das Wertpapierdepot einbinden. Was genau mit den digitalen Helfern möglich ist, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab und von den Anbietern. Allerdings hakt es derzeit noch an einigen Stellen. 

Giro-, Spar- und Tagesgeldkonto bei einer Bank? Das ist längst nicht mehr so: 2017 hatten 55 Prozent der deutschen Privathaushalte vier oder mehr Konten. Das fand das Marktforschungsinstitut YouGov im Auftrag eines Finanzportals bei einer repräsentativen Umfrage heraus. Je mehr Konten man aber hat, desto schwieriger wird es, alle Finanzbewegungen im Blick zu halten – besonders, wenn man auch noch Kreditkarten und alternative Zahlungsdienstleister wie PayPal nutzt.

mehr lesen Sie in verbraucherblick 11/2020.

Bestellung Einzelheft
E-Paper 11/2020: 5 €

Bestellung Abo
E-Paper für Buhl-Vertragskunden: 12 Ausgaben für 12 € pro Jahr

E-Paper für alle anderen: 12 Ausgaben für 50 € pro Jahr

blass
Bettina Blaß
Bettina Blaß ist seit über 15 Jahren selbstständige Verbraucherjournalistin und Trainerin für Internetthemen. Zuvor war sie Redakteurin für die WISO Monats-CD und bei der G+J Wirtschaftspresse Online stellvertretende Redaktionsleiterin. Ihr Fokus liegt auf den Themen Internet, Finanzen und Immobilien. Privat schreibt sie für ihr Reise- und Genussblog Op jück.