11. August 2017

Erdnüsse im Teuer-oder-billig-Test?

© NINETYONEFOTO/Shutterstock.com

Am Bartresen, auf dem Couchtisch oder im Kino, überall warten sie auf Abnehmer: Erdnüsse. Sie sind eine beliebte Knabberei für zwischendurch. Geröstet und gesalzen aus Dose oder Tüte, das ist der Klassiker. Und den bieten Marken wie Discounter gleichermaßen an – mit durchaus beachtlichem Preisunterschied. Das ZDF-Verbrauchermagazin WISO hat geprüft, ob es bei Erdnüssen aus dem Supermarkt Qualitätsunterschiede gibt.

Nüsschen gefällig? Aber gerne, denn zu einer gesunden Ernährung gehören sie dazu, sagt der Ernährungsexperte Sven-David Müller. „Nüsse sind aus ernährungsphysiologischer Sicht deswegen so wertvoll, weil sie hochwertige Fette enthalten, reichlich Ballaststoffe und wichtige Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium und auch B-Vitamine. Das ist sehr gesundheits- förderlich.“ Fett und gesundheitsförderlich? Klingt zunächst einmal wie ein Widerspruch, hängt aber von der Fettqualität ab. Die meisten Nüsse enthalten besonders viele einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die sich günstig auf den Cholesterinspiegel auswirken können. Einige medizinische Studien konnten zeigen, dass regelmäßiger Nussverzehr mit einem verminderten Risiko für einen tödlichen Herzinfarkt einhergeht.

Klassisch geröstet und gesalzen kann man Erdnüsse in Bio- und Markenqualität sowie vom Discounter kaufen. Die Preisunterschiede sind durchaus deutlich. Ob sich daran allerdings auch Qualitätsunterschiede in Bezug auf Inhalts- und Schadstoffe festmachen lassen, zeigt der Check. Lesen Sie die Testergebnisse in verbraucherblick 08/2017.

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

Avatar