4. Februar 2016

Gepäck sicher im Auto verstauen

von
© tarasov_vl/Shutterstock.com
Wer Gepäck falsch im Auto verstaut, verstößt nicht nur gegen die Straßenverkehrsordnung, er gefährdet auch sich und seine Mitfahrer. Durch eine Vollbremsung und einen Aufprall kann bereits ein Buch oder ein Schirm zu einem gefährlichen Geschoss werden; ein loser Koffer gefährdet Leben. Deshalb müssen beim Beladen einige Regeln eingehalten werden.

Ein Auto dient nicht nur dem schnellen Einkauf, sondern wird gerne auch für weite Strecken eingesetzt. Im vergangenen Jahr nutzten 40,7 Prozent aller deutschen Reisenden ein Auto, um ihr Urlaubsziel zu erreichen. Doch ganz egal, ob es sich um ein paar Einkaufstüten oder einen Koffer handelt – Gegenstände müssen immer sicher verstaut sein. Ein Crashtest des ADAC demonstriert, wie gefährlich lose Gegenstände im Auto sind: Der Testfahrer klappt die Rückbank des Wagens um und lagert Ski, Helme, Skistiefel und Koffer lose im Stauraum. Bei einem Aufprall mit 50 Stundenkilometer fliegen alle Gepäckstücke nach vorne; die Skistiefel treffen Fahrer und Beifahrer. Die Ski prallen gegen die Sitze, die diesem Aufprall nicht standhalten. Das dünne Schaumstoffpolster wird stark deformiert. Wirbelsäulenverletzungen wären die Folge gewesen.

Wer den Koffer lose auf die Rückbank stellt, riskiert nicht nur sein Leben, sondern verstößt auch gegen die Straßenverkehrsordnung § 22 StVO: Diese schreibt vor, dass selbst bei einer Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegungen das Gepäck nicht verrutschen darf. Wird durch eine falsche Beladung ein Unfall verursacht, drohen dem Fahrer ein Bußgeld von 75 Euro und drei Punkte in Flensburg.

Wer aufgrund schlecht gesicherter Ladung einen Unfall verursacht, muss außerdem mit Auswirkungen auf seine Kaskoversicherung rechnen. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) gibt an, dass es zu Abschlägen beim Schadenersatz kommen kann. Entscheidend ist dabei die Schwere des Verschuldens. Je nachlässiger der Fahrer gepackt hat, desto mehr Schuld trägt er. Was nachlässig bedeutet, entscheidet sich nach dem Einzelfall.

In verbraucherblick 02/2016 erklären wir Ihnen wie Sie ihr Auto am sichersten beladen und sich somit gesundheitliche und finanzielle Folgen ersparen.

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.