23. Mai 2018

Hau(p)tsache gesund

© puhhha/Shutterstock

Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Körper und Seele stehen in ständiger Kommunikation mit ihr. Sie spiegelt den Gesundheitszustand wider und trägt vieles nach außen. Die Haut ist empfindsam für Umwelteinflüsse und Emotionen.. Sie wird vor Schreck blass, aus Verlegenheit rot oder zur Gänsehaut. Es gibt einige Möglichkeiten, die Haut zu unterstützen, ihre Gesundheit zu erhalten, und Schädigungen zu vermeiden. Doch oft ist weniger mehr.

Die Haut wird von ihrem Menschen häufig unterschätzt. Heutzutage wird überall suggeriert, der Mensch bräuchte Unterstützung bei ihrer Pflege. Werbung und Supermärkte preisen reihenweise Kosmetika für die Haut an. Jeder kennt jemanden, der das ein oder andere regelmäßig benutzt: Tages- und Nachtcremes, Produkte für Antiaging, Feuchtigkeit, trockene oder unreine Haut, Bodylotions, Peelings, Parfums, Deodorants und vieles mehr. Versetzt man sich zurück in eine Zeit, in der Menschen noch in Seen und Flüssen gebadet und ihre Haut nur mit Wasser gewaschen haben, erscheint es aus der heutigen Perspektive heraus kaum möglich, dass diese Menschen eine gesunde Haut haben konnten. Doch die Haut hat die Menschen der Steinzeit mindestens so geschützt, dass wir heute noch existieren. …

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 05/2018.

[ Einzelheft 05/2018 kaufen: 5 € ] [ Jahresabo verbraucherblick: 12 Ausgaben für je 4,17 € ]

Buhl-Kunde mit laufendem Vertrag?
[ rabattiertes Jahresabo: 12 Ausgaben für je 1 € ]

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

 

 

Avatar