20. Januar 2020

Heim erhalten

© 1111840052 hanohiki/Shutterstock

Ältere Häuser haben oft Charme, aber auch Sanierungsbedarf. Die Fassade braucht einen neuen Anstrich, das Bad muss modernisiert, die Heizung erneuert oder das Dach neu gedeckt werden – oder gleich alles auf einmal. Die Raten der Hausfinanzierung laufen auch noch. Daher ist für Investitionen in diesen Dimensionen meist ein weiterer Kredit nötig. Die Zinsen sind weiterhin historisch niedrig. Auch für Sanierungen gibt es sehr gute Konditionen. Doch auf dem Markt der Modernisierungskredite unterscheiden sich die Angebote erheblich. Wie kommen Eigentümer zur optimalen Finanzierung?

In den Bereich der Modernisierung fallen viele Maßnahmen, manche davon dienen der Komfortverbesserung, andere ersetzen abgenutzte Einrichtungsgegenstände. Der Begriff der Modernisierung ist weit gefasst. Und bei den meisten von Banken angebotenen Krediten ist auch ein breites Spektrum der Aktivitäten erfasst. Es lohnt sich, eine Reihe von Modernisierungsmaßnahmen in einem Paket zusammenzufassen. Das bedeutet nicht, dass die Bad-Renovierung und die neue Küche zum gleichen Zeitpunkt erledigt werden müssen. Es ist aber nicht sinnvoll, alle zwei Jahre Pakete von 5000 bis 10.000 Euro zu schnüren und diese dann immer neu zu finanzieren. Bei umfassenden Maßnahmen wird der Kredit zwar auf einen Schlag ausgezahlt, es gibt aber bei Bankkrediten keine Frist, in denen die Handwerkerarbeiten abgeschlossen sein müssen.

Modernisierungsdarlehen
Die Besitzer von Häusern und Eigentumswohnungen haben es vergleichsweise einfach, an Modernisierungsdarlehen zu kommen. In aller Regel wird bis zu einer Summe von bis zu 50.000 Euro keine Eintragung einer Grundschuld auf Haus und Grundstück erforderlich. Allerdings ist ein bestehendes unbefristetes Arbeitsverhältnis und der Nachweis durch Gehaltsabrechnungen Voraussetzung für die Kreditgewährung. Die Vergabe des Kredites bezogen auf eine Immobilie unterscheidet das Modernisierungsdarlehen vom normalen Ratenkredit, in aller Regel sind die Zinskonditionen auch günstiger. Zusätzlich bieten Bausparkassen ebenfalls Modernisierungsdarlehen an.

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 01/2020.

Bestellung Einzelheft

E-Paper 01/2020: 5 €

Bestellung Abo

E-Paper für Buhl-Vertragskunden: 12 Ausgaben für 12 € pro Jahr

E-Paper für alle anderen: 12 Ausgaben für 50 € pro Jahr

scheuch
Michael Scheuch
Michael Scheuch ist Wirtschaftsjournalist, hat lange Jahre für die ZDF-Sendung WISO als Redakteur gearbeitet. Autor von ZDF-Dokumentationen und Buchautor. Im C.H.Beck-Verlag erschienen: „Kaufen vom Bauträger - ohne böse Überraschungen“.