23. Mai 2018

Heim oder daheim?

© Syda Productions/Shutterstock

Kaum jemand macht sich gern Gedanken darüber, dass Mutter, Vater oder er selbst im Alter nicht mehr allein zurechtkommen könnten. Dennoch zeigt die Realität: Dieser Fall kann eintreten, zumal die Menschen immer älter werden und die Zahl der Demenzerkrankungen zunimmt. Doch was ist besser, wenn es allein nicht mehr geht? Kann es noch zu Hause funktionieren oder sollte man über ein Heim nachdenken? Bestehen weitere Alternativen? Wo findet man Hilfe und Unterstützung?

Manchmal passiert es plötzlich und unerwartet, etwa durch einen Unfall oder eine Krankheit. Manchmal ist es ein schleichender Prozess und man spürt irgendwann, dass es nicht mehr länger ohne Unterstützung gehen kann. Spätestens dann muss man handeln, ob es nun um einen selbst geht oder um Angehörige. Auch wenn es schwerfällt: Optimal ist, frühzeitig über die vielfältigen Angebote seniorengerechten Wohnens nachzudenken – und darüber, welche Möglichkeiten für einen persönlich infrage kommen und welche nicht. …

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 05/2018.

[ Einzelheft 05/2018 kaufen: 5 € ] [ Jahresabo verbraucherblick: 12 Ausgaben für je 4,17 € ]

Buhl-Kunde mit laufendem Vertrag?
[ rabattiertes Jahresabo: 12 Ausgaben für je 1 € ]

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

Avatar