11. Juli 2016

Huhn, Strauß oder Faultier?

ETF, VL und LV. Was kryptisch klingt, begegnet früher oder später jedem, der sich mit Altersvorsorge beschäftigt. Und das sollten bis auf die Rentner selbst alle. Neben den sogenannten kostengünstigen Exchange Traded Funds und vermögenswirksamen Leistungen gibt es noch Betriebsrenten, Bausparverträge, Banksparpläne, Riester, Rürup, aber auch Tagesgeld, Aktien und klassische Fonds. Die Palette, um zumindest ein kleines Polster aufzubauen, ist groß. Die Beiträge für Normalverdiener ohne reichen Partner und ohne großes Erbe sind dagegen meist gering. Dennoch: Wer weder auf die Politik warten noch aufgescheucht wie ein Huhn, lahm wie ein Faultier oder ignorant wie Vogel Strauß sein will, sollte reagieren und zunächst seine Rentenlücke berechnen. Wie das funktioniert und mit welchen Vorsorgealternativen Sie diese auch mit kleinen Beiträgen am besten schließen, erklären wir in der Juli-Ausgabe von verbraucherblick, die bald erscheint.

Das erwartet Sie in verbraucherblick 07/16:

SCHWERPUNKT

  • Woher nehmen, wenn nicht stehlen – Private Altersvorsorge für Nicht-Reiche
  • Arme Senioren – Wenn das Geld nicht reicht
  • Jedem sein Alterslohn – Diese Rentenarten gibt es
  • Interview: Eine für alle – Vorteile einer starken gesetzlichen Rente

erfolgreich im alltag

  • Extraschwung – Das richtige Elektrorad finden
  • Checkliste E-Bike-Kauf
  • Auf bestem Weg – Routenplaner fürs Fahrrad
  • Souvenirs, Souvenirs – Wenn Andenken Ärger mitbringen

besser leben

  • Wer ordnet, der findet – Überblick im Dokumentenwust
  • Alltag ohne Plastik – Gelingt eine Woche mit Verpackungsverbot?
  • Prost! Mahlzeit! – Apps rund um Trinken und Essen
  • Frisch aufgetischt – So lagern Sie Lebensmittel richtig
  • Früchtemüsli: teuer oder billig? – Beliebtes Frühstück

technik im griff

  • Sieht ja lecker aus – Essen gut abgelichtet
  • APPgehängt – Schummel-Software legt Smartphones lahm
  • Batterien: teuer oder billig? – Damit der Saft nicht ausgeht
Avatar