15. Mai 2019

Ihr Rentenfahrplan ab 50

© 1209729931 Stmool/Shutterstock

„Zurücktreten! Auf Gleis 3 fährt jetzt ein: Ihr Zug ins Rentenleben. Bitte denken Sie an die rechtzeitige Planung Ihres Ruhestandes. Vorsicht bei der Einfahrt!“ So eine Durchsage hören Sie natürlich nicht, wenn Sie demnächst nach einem erfüllten Arbeitsleben in den Ruhestand gehen werden. Gleichwohl gibt es für diese besondere Reise in ein unbekanntes Gebiet einiges zu beachten. verbraucherblick hilft bei den langfristigen Reisevorbereitungen und beim Koffer packen.

Wer noch 10 Jahre oder mehr bis zum Start seiner Rente hat, hält es selten für nötig, sich schon so früh damit zu beschäftigen. Das erweist sich mitunter als Fehler, vor allem, wenn Abzüge bei der Rentenzahlung drohen könnten und damit schließlich weniger im Portemonnaie ankommt als gehofft. Bis zu 14,4 Prozent der gesetzlichen Altersbezüge darf der Staat wegen vorzeitigem Rentenbeginn abziehen – und das für den Rest des Lebens.

Dieses Defizit können Sie ab 50 Jahren durch Überweisungen an die Deutsche Rentenversicherung ausgleichen. Wie viel Sie das kosten wird, erfahren Sie, indem Sie bei der Deutschen Rentenversicherung nachfragen.

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 05/2019.

Bestellung Einzelheft

E-Paper 05/2019: 5 €

Bestellung Abo

E-Paper für Buhl-Vertragskunden: 12 Ausgaben für 12 € pro Jahr

E-Paper für alle anderen: 12 Ausgaben für 50 € pro Jahr

schuchardt
Dirk R. Schuchardt
Dirk R. Schuchardt ist seit über 20 Jahren freier Dozent, Autor und Chefredakteur von Rentenfernsehen.de. „Altersvorsorge ist nichts anderes als ein Zwiegespräch mit seinem künftigen Ich“! ist seine Maxime. In seinen Seminaren beweist er stets, dass das Thema Rente alles andere als langweilig ist.