17. März 2020

Jederzeit und überall

© 427193119 Stock-Asso/Shutterstock

Fernsehen über das Internet und spezielle Anbieter, die ihr Programm vor allem auf Abruf anbieten, haben in den vergangenen beiden Jahren enorm an Akzeptanz gewonnen. Einer Bitkom-Studie zufolge nehmen 8 von 10 Internetnutzern hin und wieder sogenannte Streaming-Angebote wahr – zumeist kostenlose Clips auf YouTube, Vimeo oder in den Mediatheken linearer Sender. Immerhin schon 42 Prozent nutzen regelmäßig Anbieter wie Netflix oder Amazon Prime Video, rund 20 Prozent Sport-Videoportale wie Sky Ticket oder DAZN. Die Vielfalt ist groß und das Angebot wächst.

In der ARD/ZDF-Onlinestudie 2019 heißt es: „Bei den 14- bis 29-Jährigen nutzen bereits regelmäßig mehr Menschen Fernsehsendungen online als über den klassischen Verbreitungsweg.“ Netflix als Anbieter von Kinofilmen und TV-Serien im Abo gilt als Musterbeispiel für einen Streaming-Dienst. Bei Netflix gibt es ausschließlich Inhalte, die im monatlichen Abo-Preis enthalten sind und über das Internet gestreamt werden können. Konkurrent Amazon Prime Video bietet zusätzlich Inhalte an, die als Nutzungsrecht gekauft werden können. Erwirbt man einen Film, kann man ihn beliebig oft auf seinem Endgerät ansehen. Oder man leiht den Film online und hat dann nach dem ersten Aufrufen 48 Stunden Zeit zum Schauen.

Bei den Flatrates gilt: Die inklusiven Inhalte wechseln regelmäßig. Serien gehen neu an den Start, andere verschwinden dafür aus dem Angebot. Die Anbieter sind abhängig davon, die entsprechenden Rechte bei den Herstellern einzukaufen. Bietet ein anderer mehr, dann war es das mit der Verfügbarkeit für die Kunden. Deshalb setzen alle Anbieter auf eigenproduzierte Inhalte – allerdings ein teures Vergnügen und ein riskantes dazu. Der Markt ist in Bewegung, eine Vielzahl von Angeboten sorgt für Unübersichtlichkeit. Bei Joyn und TVnow gibt es werbefinanzierte Inhalte neben Premium-Angeboten, die man im monatlichen Abo sehen kann. DAZN bietet ausschließlich Sport, darunter viele Live-Events. Neu am Start ist Apple TV+. Am 31. März startet Disney+ auch in Deutschland, was vor allem von Fans von Star Wars und des Marvel Superhelden-Universums heiß ersehnt wurde – beide Marken gehören zum Disney-Konzern.

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 03/2020.

Bestellung Einzelheft

E-Paper 03/2020: 5 €

Bestellung Abo

E-Paper für Buhl-Vertragskunden: 12 Ausgaben für 12 € pro Jahr

E-Paper für alle anderen: 12 Ausgaben für 50 € pro Jahr

scheuch
Michael Scheuch
Michael Scheuch ist Wirtschaftsjournalist, hat lange Jahre für die ZDF-Sendung WISO als Redakteur gearbeitet. Autor von ZDF-Dokumentationen und Buchautor. Im C.H.Beck-Verlag erschienen: „Kaufen vom Bauträger - ohne böse Überraschungen“.