13. September 2017

Kondome im Test: teuer oder billig?

© VGstockstudio/Shutterstock.com

Sie sind klein, dünn und unscheinbar. Zusammengerollt passen sie in ein Tütchen, das nur wenige Quadratzentimeter groß ist: Kondome. Und doch leisten sie Großes: Wer beim Geschlechtsverkehr sichergehen will, der streift lieber eins über. Verkehrssicherheit gibt es in (fast) jeder Preisklasse. WISO checkt, ob es Qualitätsunterschiede bei den Präservativen gibt.

Im Liebesleben sind sie für viele ein unverzichtbarer Begleiter, weil sie sowohl vor ungewollten Schwangerschaften als auch vor ansteckenden Geschlechtskrankheiten Schutz bieten. Besonders bekannt ist ihre Schutzwirkung gegen das Humane Immundefizienz-Virus, kurz HIV. In Deutschland waren laut Schätzungen des Robert Koch-Instituts Ende 2015 rund 85.000 Männer und Frauen an HIV erkrankt – mit etwa 3200 Neu-Infektionen im Jahr 2015. Ein vergleichsweise niedriges Niveau. Aber Kondome schützen nicht nur vor HIV, sondern auch vor anderen weniger bekannten Geschlechtskrankheiten. Dazu gehören neben Chlamydien und HPV beispielsweise auch Gonorrhö, Syphilis und Hepatitis B. Ebenso wie HIV fallen sie unter die sogenannten sexuell übertragbaren Krankheiten – kurz STI, vom Englischen sexually transmitted infections.

Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten

„Das Wissen der Bevölkerung über STI ist gering“, schreibt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. „Gleichzeitig steigen die Neuinfektionen von STI weltweit und auch in Deutschland. Bleiben STI unbehandelt, können sie vielfältige Beschwerden verursachen und zum Teil schwere Gesundheitsschäden wie Unfruchtbarkeit, Zeugungsunfähigkeit oder Krebs auslösen. Außerdem erhöhen sie das Risiko, sich beim Sex ohne Kondom mit HIV anzustecken. Die gemeinsame Prävention von HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen nutzt Synergien – denn diese Infektionen ähneln sich hinsichtlich ihrer Übertragungswege und Schutzmöglichkeiten.“ Die wichtigste davon: Kondome.

Kondome im Teuer-oder-billig-Check

Vorbei die Zeiten, als man Kondome hauptsächlich aus Automaten zog. Die Überzieher aus Naturkautschuklatex stehen heute in den meisten Drogerie- und Supermarktketten im Regal. Und die Auswahl ist groß. Wer Safer Sex will, kann nicht nur verschiedene Formen, Farben und Aromen auswählen, sondern auch unterschiedliche Preisklassen und das selbst beim Klassiker aus Naturkautschuklatex, glatt und transparent. Es gibt deutliche Unterschiede im Preis.

Das Verbrauchermagazin WISO hat den Norm-Check mit drei teuren und drei günstigen Produkten gemacht. Alle aus Naturkautschuklatex, glatt und transparent. Wer Kondome kauft, will Safer Sex – leisten das teure wie billige Produkte gleichermaßen? Lesen Sie die Ergebnisse des Tests in verbraucherblick 09/2017.

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

Avatar