15. November 2018

Letzte Ruhe

©UMB-O

Wer einen geliebten Menschen verliert, braucht Zeit zum Trauern. Was niemand gebrauchen kann, sind Formalitäten, organisatorische Aufgaben und profitgierige Bestatter. Trotzdem müssen sich die meisten nach dem Tod eines Familienmitglieds oft mit diesen und weiteren Punkten herumschlagen. Wie Sie als Angehöriger die schwierige Zeit nach einem Todesfall überstehen, Formalien geschickt regeln und wie Sie selbst noch zu Lebzeiten am besten vorsorgen, erklärt verbraucherblick.

Keiner kann ihm entrinnen, dennoch verdrängen die meisten Menschen den Gedanken an den Tod. Daher ist verständlich, wenn sich nur wenige frühzeitig über die Angelegenheiten informieren, die auf die Angehörigen eines Verstorbenen zukommen. Bei einem Todesfall, muss vieles geregelt werden, meist innerhalb bestimmter Fristen. Ein guter Bestatter steht Hinterbliebenen mit Rat und Tat zur Seite. Und im ersten Schock kann eine Checkliste weiterhelfen. …

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 11/2018.

[ Einzelheft 11/2018 kaufen: 5 € ] [ Jahresabo verbraucherblick: 12 Ausgaben für je 4,17 € ]

Buhl-Kunde mit laufendem Vertrag?
[ rabattiertes Jahresabo: 12 Ausgaben für je 1 € ]

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

modler
Max Modler
Maximilian Modlerhat die Electronic Media School in Potsdam besucht und dort ein crossmediales Volontariat mit Schwerpunkt auf Verbraucher- und Wirtschaftsthemen absolviert. Er lebt und schreibt in Berlin, unter anderem für Spiegel Online, die Stiftung Warentest und natürlich für verbraucherblick.