Lexikon

APEC

Die Abkürzung APEC steht für Asea-Pacific Economic Cooperation. Es handelt sich dabei um den Zusammenschluss von achtzehn Ländern aus dem pazifischen Raum, die gemeinsam eine Freihandelszone aufbauen wollen. Die APEC wurde 1989 gegründet und hat ihren Sitz in Singapur.

Ziel der APEC ist der Aufbau einer gemeinsamen Freihandelszone bis zum Jahr 2020. Die einundzwanzig Mitgliedsstaaten würden dann die Hälfte der globalen Wirtschaftsleistung (gemessen am Bruttosozialprodukt) und des Welthandels auf sich vereinigen. Insgesamt leben rund zweieinhalb Milliarden Menschen in diesem Raum (zum Vergleich: Die Mitgliedsländer der EU haben insgesamt 370 Millionen Einwohner).

Den Entwicklungsländern aus dem Kreis der Mitglieder soll durch Hilfe beim Aufbau der Infrastruktur und Mittelstandsförderung ein schnellerer Eintritt in den Kreis der Industrieländer erleichtert werden. Eine Vereinfachung und Harmonisierung der Einwanderungsbestimmungen soll einen besseren Austausch von Personal ermöglichen. Bisher sind dies aber, ebenso wie die Pläne zum Abbau der Handelsschranken, unverbindliche Erklärungen. Die APEC ist noch weit davon entfernt, ähnlich wie ihr Vorbild – die Europäische Union – einen gemeinsamen Markt, eine gemeinsame Handelspolitik oder gar eine Währungsunion zu schaffen.