Lexikon

Beispiel: Verbesserung der Wasserqualität

Umweltabgaben können dazu verwendet werden, um bestimmte Umweltstandards zu erreichen. Soll beispielsweise die Wasserqualität eines Flusses, in den mehrere Unternehmen Abwässer einleiten, verbessert werden, so kann den Unternehmen eine bestimmte Gebühr pro Menge eines eingeleiteten Schadstoffes auferlegt werden. Die Einnahmen aus der Abwassergebühr wird dann zur Reinigung des Flusses verwendet. Die Unternehmen haben damit einen Anreiz, so wenig wie möglich Schadstoffe in den Fluss zu leiten, um möglichst geringe Gebühren zu zahlen. Je weniger Schadstoffe in den Fluss geleitet werden, desto weniger Geld muss dann wiederum aufgewandt werden, um den Fluss wieder zu reinigen. Im Extremfall leiten die Unternehmen nach einiger Zeit keine Schadstoffe mehr ein, so dass auch keine Klärmaßnahmen mehr notwendig sind.

In der Realität wird es in den seltensten Fällen dazu kommen, dass Unternehmen ihre Schadstoffeinleitung auf Null reduzieren, da solche Vermeidungsmaßnahmen in der Regel teurer sind als die Zahlung bestimmter Gebühren. Aus diesem Grund wird es oft zu einer Reduzierung der Schadstoffemission bei gleichzeitigen Reinigungsmaßnahmen kommen.