Lexikon

Bundesanleihen

Bundesanleihen bezeichnen Schuldverschreibungen (des Staates) der Bundesrepublik Deutschland. Der Käufer leiht also der Bundesrepublik sein Geld. Zur Zeit gilt ein Mindestanlagebetrag von 500 Euro und meist ist eine Laufzeit von 10 Jahren Minimum. Da aber diese Anleihe im amtlichen Börsenhandel geführt werden, ist der Kauf bzw. der Verkauf börsentäglich zum ermittelten Kassakurs möglich. Die Verwahrung kann (im Gegensatz zu Depots bei Geschäftsbanken) kostenfrei bei der Bundeswertpapierverwaltung (www.bundeswertpapierverwaltung) in Bad Homburg geschehen.