Lexikon

Beispiel: Dynamische Anpassung an die jeweilige Kursentwicklung

Herr Meier hält 100 Aktien der XY AG, die er zum Kurs von 70 Euro pro Aktie erworben hat. Der Kurs steht aktuell bei 88 Euro, so dass Herr Meier den erzielten Gewinn nach unten absichern möchte. Herr Meier erteilt seiner Bank also einen Stop-Loss-Auftrag zum Kurs von 80 Euro.

In den folgenden Wochen steigt der Kurs der XY-Aktie auf 104 Euro, so dass eine Anpassung des Stop-Loss-Kurses sinnvoll ist, umso das nun erreichte Gewinnniveau abzusichern. Herr Meier erteilt seiner Bank daher den Auftrag, die Stop-Loss-Marke auf 94 heraufzusetzen. Hätte der Anleger Meier keine Anpassung des Stop-Loss-Kurses vorgenommen, so würde seine Bank erst bei einem Kursverlust von fast 25 Prozent einen Verkauf auslösen.

Durch die Anpassung des Stop-Loss-Kurses wird nun schon nach einem Kursverfall von rund zehn Prozent der Verkaufsauftrag ausgelöst. Kommt es zu weiteren Kurssteigerungen bei der Siemens-Aktie, so wird Herr Meier die Stop-Loss-Marke weiter nach oben anpassen.