Lexikon

Gewährleistung und Garantie

Umgangssprachlich werden die beiden Begriffe oft in einen Topf geworfen. Juristisch gesehen gibt es aber Unterschiede zwischen der Garantie und der Gewährleistung.

Gewährleistung

Bei der Gewährleistung oder Mängelhaftung handelt es sich um eine im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelte Haftung bei Sachmängeln. Demnach sind Verkäufer verpflichtet, Verantwortung zu übernehmen, wenn Sie Waren verkaufen, die zum Verkaufszeitpunkt mangelhaft waren. Sie müssen auch für versteckte Mängel haften, die sich erst später bemerkbar machen.

Für Kunden ergeben sich daraus Ansprüche: Treten zum Beispiel innerhalb der ersten sechs Monate nach dem Kauf einer Waschmaschine Probleme auf (etwa weil sie nicht einwandfrei schleudert), wird davon ausgegangen, dass der Sachmangel schon zum Lieferzeitpunkt bestanden hat (§ 476 BGB). Dann muss der Verkäufer das Gerät kostenfrei reparieren. Gelingen eine erste und eine zweite Reparatur nicht bzw. funktioniert auch ein Ersatzgerät nicht einwandfrei, kann der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten und sein Geld zurückverlangen.

Grundsätzlich gilt: Bemerkt der Käufer den Mangel erst ab dem siebten Monat nach dem Kauf, muss er beweisen, dass der Mangel schon zum Lieferzeitpunkt bestanden hat.

Nach § 438 BGB gilt eine Gewährleistungsfrist von zwei Jahren. Bei gebrauchten Waren kann sie auf ein Jahr verkürzt werden. In Ausnahmefällen, z. B. weil der Verkäufer den Mangel arglistig verschwiegen hat, gelten längere Gewährleistungsfristen.

Garantie

Eine Garantie gibt der Verkäufer oder der Hersteller freiwillig ab. Sie verstärkt oder ergänzt die gesetzliche Mängelhaftung. Der Käufer erhält beim Kauf einen Garantieschein als Nachweis, um Mängel später geltend machen zu können. Unterschieden werden zwei Formen:

Beschaffenheitsgarantie: Damit wird zum Verkaufszeitpunkt eine gewisse Beschaffenheit und Mängelfreiheit der Ware versprochen.

Haltbarkeitsgarantie: Damit wird zum Verkaufszeitpunkt versichert, dass eine bestimmte Beschaffenheit der Ware für eine bestimmte Zeit erhalten bleibt.

Eine Garantie gibt dem Käufer im Allgemeinen ein Recht auf Reparatur und Ersatz, aber kein Recht auf Rücktritt vom Kaufvertrag.