Lexikon

Pflichtbeiträge für Pflege von Angehörigen

Meistens sind es Frauen, die pflegebedürftige Angehörige pflegen. Seit Einführung der Pflegeversicherung existiert eine Rentenversicherungspflicht, wenn eine pflegebedürftige Person nicht beruflich mindestens 14 Stunden pro Woche in der häuslichen Umgebung versorgt wird. Die Rentenbeiträge zahlt die Pflegekasse des Pflegebedürftigen. Die Höhe der Beiträge richtet sich nach dem Grad der Pflegebedürftigkeit und nach dem zeitlichen Umfang der Pflegetätigkeit. Ob man Geld vom Pflegebedürftigen für die Pflege erhält ist für die Anrechnung unerheblich. Pflichtbeitragszeit bedeutet, die Zeit wird als Wartezeit (das bedeutet Mindestversicherungszeit) auf die Rente angerechnet.