Lexikon

Recyclingbörse

Die Recyclingbörse soll der Wirtschaft helfen, wiederverwertbare Stoffe in den Produktionskreislauf zurückzuführen, statt sie als Abfall auf eine Deponie zu schütten. Sie ist eine Vermittlungsstelle zwischen solchen Unternehmen, die über Stoffe verfügen, die sie selber nicht mehr verwerten können und anderen, die derartige Stoffe in der Produktion einsetzen.

Die Recyclingbörse ist eine Einrichtung des Deutschen Industrie- und Handelstages (DIHT), der Spitzenorganisation der Industrie und Handelskammern (IHK) in Deutschland. Auf der Internetseite www.ihk-recyclingboerse.de können interessierte Unternehmen die von ihnen nicht mehr benötigten Produktionsrückstände anbieten oder Informationen darüber abfragen, ob Stoffe angeboten werden, die sie selber in der Produktion einsetzen können. – wie Metall oder Gummi. Die Datenbank mit Angeboten und Anfragen soll dazu beitragen, dass Sekundärrohstoffe wieder dem Wirtschaftskreislauf zugeführt werden. Dieses System zur Abfallvermeidung wurde 1974 bundesweit eingeführt.

Die Recyclingbörse vermittelt den teilnehmenden Unternehmen einen Überblick über die angebotenen Stoffe. Sie können aber auch erfahren, ob ihre Produktionsrückstände an anderer Stelle im Markt wiederverwertet werden können. Wenn sie selber ein Angebot machen, müssen sie sich vorher im System anmelden und können dann ihr Angebot online stellen. Dies ist mit und ohne Kontaktdaten möglich. Die regional zuständigen IHKs schalten die Inserate frei.

Wer einen bestimmten Stoff sucht, kann auf der Internetseite unter zwölf verschiedenen Stoffgruppen aussuchen und das Angebot sowie über die Umkreissuche das Unternehmen auswählen, das am nächsten liegt.

Die Recyclingbörse wird von zahlreichen Unternehmen genutzt und trägt dazu bei, die Menge der auf Deponien oder in anderer Form zu entsorgenden Stoffe zu reduzieren. Sie sorgt so gleichzeitig für eine bessere Nutzung der natürlichen Ressourcen.. Dabei stehen Kunststoff, Verpackungen, Chemikalien, Metall und Holz im Vordergrund.

Die Recyclingbörse bietet allen Teilnehmern Vorteile:

  • Die anbietenden Unternehmen sparen die Kosten für die ansonsten erforderliche Entsorgung. In vielen Fällen können sie die nicht mehr benötigten Stoffe sogar verkaufen.
  • Die nachfragenden Unternehmen finden so Stoffe, die entweder sonst am Markt nicht oder nur unter Schwierigkeiten zu bekommen sind oder für die sie sonst einen höheren Preis zahlen müssten.
  • Die Deponien und andere Entsorgungseinrichtungen werden entlastet.
  • Das Recycling schont die natürlichen Ressourcen.