Lexikon

Reisekosten

Beruflich veranlasste Wege, wie Fahrten zu geschäftlichen Terminen oder auch zu Fortbildungen, können als Reisekosten in der Steuererklärung geltend gemacht werden.

Für die tägliche Strecke zur Arbeit wird die Entfernungspauschale geltend gemacht, es sei denn Arbeitsstätte und Zuhause liegen sehr weit auseinander.

Mit den entsprechenden Reisekostenpauschalen kann jedoch mehr von der Steuer abgesetzt werden als mit der Entfernungspauschale. Hin- und Rückweg werden abgerechnet, nicht nur die einfache Strecke wie bei der Entfernungspauschale. Die tägliche Strecke zur Arbeit kann als Reisekosten abgesetzt werden, wenn jemand an wechselnden Einsatzorten arbeitet, die mindestens 30 Kilometer von seinem Zuhause entfernt liegen. Die Fahrten müssen im eigenen Auto zurückgelegt werden und der Einsatzort muss spätestens nach drei Monaten wechseln. Der Fachbegriff ist „Einsatzwechseltätigkeit“. Wer mehrmals pro Arbeitstag den Einsatzort wechselt, kann Reisekosten geltend machen, ohne dass diese Regelungen erfüllt sein müssen.

Neben den Reisekosten selbst kann der sogenannte Verpflegungsmehraufwand geltend gemacht werden, wenn jemand mehr als acht Stunden von zu Hause weg ist. Auch Kosten für die Übernachtung, das Parken, für Gepäckaufbewahrung oder Telefonate zählen zu den Reisekosten.