Lexikon

Strenge Regeln in den USA

Beim Nachweis von Insidergeschäften drohen Haftstrafen und hohe Geldbußen. In den USA gibt es bereits seit 1934 gesetzliche Insiderregeln für Börsengeschäfte. Die Börsenaufsichtsbehörden in den USA verlangen, dass auch ausländische Unternehmen, deren Aktien an amerikanischen Wertpapierbörsen gehandelt werden sollen, ähnlich strengen Regeln unterworfen sind, damit die Aktionäre nicht durch Insidergeschäfte geschädigt werden können.