Lexikon

TecDAX

Der zum 24.03.03 eingeführte TecDAX-Index stellt den verkleinerten, direkten Nachfolgeindex von Nemax 50 dar. Er beinhaltet die dreißig größten und liquidesten Werte aus der Technologiebranche des Prime-Segments dar. Das können, wie schon beim Nemax 50, deutsche und auch ausländische Aktiengesellschaften sein. In diesem Sinne schließt sich der TecDAX nahtlos an die Geschichte des Nemax 50 an.

Zur Information über den TecDAX bietet die Deutsche Börse AG einen besonderen Service an. Die Deutsche Börse führt einen TecDAX-Sentiment-Index für die 30 Unternehmen im neuen Index TecDAX ein. Der neue Stimmungsindikator ersetzt den Neuer Markt Sentiment-Index. Der TecDAX-Sentiment-Index beschreibt die Einschätzung von Investoren über die zukünftige Entwicklung des TecDAX. Der TecDAX-Sentiment-Index wird seit dem 27. März veröffentlicht. Und zwar wird der Index jeweils donnerstags vor Börsenstart auf den Internetseiten der Deutschen Börse (www.deutsche-boerse.com) veröffentlicht.

Der Index wird in Zusammenarbeit mit dem auf verhaltensorientierte Kapitalmarktforschung spezialisierten Analysehaus Cognitrend (www.cognitrend.de) erstellt. Der Stimmungsindikator für den TecDAX beschreibt den Optimismus im TecDAX im Verhältnis zu den pessimistischen und neutralen Erwartungen sowie die prozentuale Veränderung dieser Werte zur Vorwoche. Der Index ist so zu verstehen: Liegen überwiegend pessimistische Markteinschätzungen, deutet dies in der Regel auf in der Zukunft steigende Kurse hin.

Der TecDAX-Sentiment-Index ist kein Prognoseinstrument der Deutschen Börse, sondern spiegelt Erwartungen wider. Die Basis von Marktstimmungsindizes sind Umfragen bei Marktteilnehmern. Für den TecDAX-Sentiment-Index erhebt die Deutsche Börse immer mittwochs die Einschätzung von rund 300 institutionellen und privaten Investoren, ob der Aktienindex TecDAX in den nächsten 30 Tagen steigt, fällt oder sich seitwärts bewegt. Die Deutsche Börse stellt dabei als neutrale Instanz vor allem die Datenqualität und Datenkontinuität sicher, bereitet die Daten auf und anonymisiert sie. Cognitrend wertet die Daten aus, berechnet und interpretiert den Sentiment-Index.