Lexikon

Technischer Überwachungsverein (TÜV)

Der Technische Überwachungsverein (TÜV) zählt zu den größten Dienstleistungsunternehmen Deutschlands. Sicherheit im Verkehr, Zertifizierung von Systemen, Produktsicherheit, Anlagentechnik und Consulting bilden dabei seine wichtigsten Aufgabenbereiche.

Der TÜV Deutschland gliedert sich in fünf Aktiengesellschaften auf:

Die ersten Vorläufer des TÜV wurden vor etwa 130 Jahren als Selbstverwaltungsorgane der Wirtschaft gegründet. Ziel war es, Menschen, Umwelt und Sachgüter vor den nachteiligen Auswirkungen der Technik zu bewahren. Die Organisationen entstanden in den industriellen Ballungszentren Deutschlands. Schrittweise wurden ihre Arbeitsfelder parallel zur Technik-Entwicklung erweitert. Die Bereiche Kraftfahrzeuge, Brandschutztechnik, Kraftwerkstechnik, Personenaufzüge, Seilbahnen, Kernkraftwerke, Umweltschutz, Produktsicherheit, Managementsysteme und E-Commerce gehören heutzutage zu den Hauptarbeitsfeldern des TÜV.

Aufgabenfelder der Technischen Überwachungsvereine

  • Industrie
  • Produkte
  • Verkehr

Diese unterteilen sich in verschiedene Kompetenzfelder:

Die Anschriften der einzelnen Überwachungsvereine und Tochterunternehmen finden Sie in einer Gesamtübersicht.