Lexikon

Was von einer Abfindung übrig bleibt:

Hinsichtlich der Lohnsteuer gilt seit 1.1.2004:

  • Abfindungen wegen einer vom Arbeitgeber veranlassten oder vom Gericht verfügten Auflösung des Arbeitsverhältnisses sind steuerfrei, wenn sie 7.200 Euro nicht übersteigen.
  • Hat der Arbeitnehmer das 50. Lebensjahr vollendet und das Arbeitsverhältnis mindestens 15 Jahre bestanden, so beträgt der Höchstbetrag 9.000 Euro.
  • Ist der Arbeitnehmer über 55 Jahre alt und hat das Arbeitsverhältnis mindestens 20 Jahre bestanden, so beträgt der Höchstbetrag 11.000 Euro.
  • Höhere Abfindungen unterliegen nicht mehr wie bisher dem halben Steuersatz, sondern sind mit vollem Steuersatz zu versteuern.

Eine Ermäßigung gibt es nach einer Entscheidung des Bundesfinanzhofs aber nur dann, wenn die Abfindung als Einmalbetrag zu einem bestimmten Zeitpunkt ausbezahlt wird.