Lexikon

Wellness

Wellness steht als Trendbegriff dafür, sich etwas Gutes und Gesundes zu tun, zu entspannen, sich erholen. Der Begriff kommt aus dem Amerikanischen und wird von Marketingabteilungen in der Zwischenzeit auch auf Joghurt, Säfte oder Müsli geschrieben.

Wellness meint eigentlich, dass jemand etwas für seine Gesundheit tut, bevor Beschwerden oder eine Krankheit aufgetreten sind. Es geht dabei mehr um den Spaß-Faktor, sich etwas Gutes zu tun, als darum, zu heilen. Darin unterscheidet sich ein Wellness-Urlaub von einer Kur. Sie wird nach einer Krankheit oder Beschwerden verschrieben, einen Wellness-Urlaub macht man vorbeugend und aus Spaß.

Dabei unterscheidet sich Wellness auch noch vom Aufenthalt in einer Beauty-Farm. Denn dort geht es lediglich darum, sein Äußeres zu pflegen. Wellness versucht, eine Einheit zwischen Körper, Geist und Seele zu schaffen. Spezielle Wellness-Hotels bieten darum

  • Erholung, Entspannung und Körperpflege,
  • Sport und Fitness,
  • gesunde Ernährung
  • mentale Fitness.

Diese Faktoren machen auch einen anderen Trend aus, Anti-Aging.

Die Tourismusbranche hat diesen Trend sofort erkannt und umgesetzt. Es gibt zunehmend Wellness-Hotels. Die guten bieten gehobenen Service, ruhige Lage in der Natur, rauchfreie Zonen, spezielle Küche, Erlebnisprogramme, Badelandschaften mit Sauna, Fitnessräume, Entspannungsbereiche, Massageabteilung und eine Beauty-Angebot. Immer mehr Häuser bieten auch fernöstliche Methoden zur Stressentspannung an.

Der Begriff setzt sich aber auch immer mehr in der Nahrungsmittelindustrie durch. Besonders kalorienarme Speisen mit möglichst vielen Mineralien und Vitaminen, exotische Teemischungen oder Säfte werden gerne mit dem Zusatz Wellness versehen.