19. April 2021

Letzter Drücker für Fußball-EM: Ticketerstattung nur bis 22. April

© 717281428 Vasyl Shulga / Shutterstock

Das Fußballfieber für die Europameisterschaft steigt, für Schweißausbrüche sorgt aber die Corona-Pandemie. Wer nicht zu den am 11. Juni beginnenden EM-Spielen in ganz Europa reisen kann, darf oder will, muss jetzt rasch handeln. Denn die UEFA gewährt nur noch bis zum 22. April um 18 Uhr die Chance zur Ticketrückgabe. Auf der UEFA-Webseite können sich Besitzer von Karten, die offiziell über die UEFA-Plattform erworben wurden, anmelden und mit ihrem Ticket registrieren. Der Nennwert, also der auf der Eintrittskarte angegebene Preis, wird auf die Debit- oder Kreditkarte erstattet, die beim Kauf genutzt wurde. Eine andere Auszahlung ist nicht möglich. Fans, die ihr Ticket behalten, sollten beachten, dass sie womöglich dennoch nicht ins Stadion können. Wenn Corona-bedingt Stadionkapazitäten reduziert, Spielorte geändert oder die EM-Spiele ohne Zuschauer stattfinden, könnten laut Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen die Tickets ihre Gültigkeit verlieren. Eine spätere Kaufpreiserstattung ist nur bei einer UEFA-Entscheidung erfolgsversprechend.

Begehrte Eintrittskarten sind nicht nur für Zuschauer interessant, sondern auch für Ticketportale – und Gauner. Um den Schwarzmarkt einzudämmen, gibt es immer mehr personalisierte Tickets. Für die Käufer bringen sie manchmal Probleme. Welche das sind und wie Sie damit am besten umgehen, lesen Sie im Beitrag „Schwer übertragbar – Die Crux mit personalisierten Tickets“ .

Avatar