16. März 2020

Wenn der Strom nicht mehr fließt

© 1469130404 Igor shumakov/Shutterstock

Das Coronavirus bestimmt derzeit den Alltag. Schulen und Kitas sind bereits geschlossen, in Theatern, Sporteinrichtungen, Kneipen, Kirchen und weitere Einrichtungen gibt es bald keinen Zutritt mehr. Im aktuellen Katastrophenfall funktionieren die Netze für den Strom und damit für die Grundversorgung in Krankenhäusern wie auch daheim zum Glück zuverlässig. Was geschieht aber beim sogenannten Blackout? Fast die gesamte öffentliche Infrastruktur basiert auf stromabhängigen Technologien und auch daheim sind Herd, Waschmaschine, TV und Smartphone ohne Strom unbrauchbar. Was geht, wenn nichts mehr geht?
Bei allem was ist und kommen kann, gilt es, Ruhe zu bewahren. Lesen Sie mehr zur Versorgungsicherheit und wie Sie sich wappnen können in „Nichts geht mehr – Gut vorbereitet im Katastrophenfall“.

verb