11. August 2017

Richtig ausmisten, so geht’s!

© WAYHOME studio/Shutterstock.com

Der Kleiderschrank platzt aus allen Nähten, auf dem Boden stapeln sich Zeitschriften und Bücher, auf dem Schreibtisch herrscht Chaos: höchste Zeit, mal wieder gründlich auszumisten. Das ist auch gut für die Seele. Und wer Ballast abwirft, fühlt sich befreit und kann wieder klarer denken. Doch wo fängt man an mit dem Entrümpeln? Wie geht man am besten vor? Wir stellen zwei Methoden vor.

Aufräumen, entrümpeln und dem Chaos den Kampf ansagen – dafür ist Werner Tiki Küstenmacher Spezialist. Mit dem Ratgeber „simplify your life“ landete der ehemalige Pfarrer 2001 einen internationalen Bestseller. Das Buch avancierte zu einer Art Aufräumbibel und gilt heute als Klassiker. Die Botschaft: Wenn wir ausmisten und Ballast abwerfen, können wir einfacher und glücklicher leben. Doch wie räumt man sinnvoll und strukturiert auf? Und wo fängt man an? „Wichtig ist es, sich nicht zu viel vorzunehmen und Schritt für Schritt vorzugehen“, rät Küstenmacher. „Am besten beginnt man dort, wo der Leidensdruck am größten ist. Das kann bei dem einen der übervolle Schreibtisch sein, bei dem anderen der überquellende Kleiderschrank.“ Entscheidend ist es, überhaupt erstmal loszulegen und dann strukturiert vorzugehen. Dafür hat der Aufräum-Experte konkrete Tipps parat. Wir haben Sie in verbraucherblick 08/2017 für Sie zusammengestellt.

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

Avatar