19. Juni 2017

So gestalten Sie Ihre Flexirente

© Jonas Glaubitz/Fotolia.com
Ob im vorgezogenen Ruhestand oder nach dem regulären Ausscheiden aus dem Berufsleben: Die Flexirente soll eine Erwerbstätigkeit neben dem Rentenbezug attraktiver machen. Bei der Frührente und der Erwerbsminderung ist nun ebenfalls mehr möglich.

Die einen wollen früher in den Ruhestand gehen, andere länger arbeiten. Mit der sogenannten Flexirente soll sich der Übergang zwischen Arbeit und Rente ab diesem Jahr leichter gestalten lassen. Ein Teil der neuen Regelungen gilt bereits seit Anfang Januar. Weitere Neuerungen treten zum 1. Juli in Kraft. Es geht vor allem um drei Dinge: Frührentner dürfen flexibler hinzuverdienen. Wer plant, eher in den Ruhestand zu wechseln, kann noch zeitiger damit beginnen, Sonderzahlungen zu leisten, um Abschläge auszugleichen. Und Rentner, die weiterarbeiten, können damit ihre Altersbezüge erhöhen. Von manchen Regelungen profitieren auch Menschen, die eine Erwerbsminderungsrente bekommen.

verbraucherblick 06/2017 zeigt, wie die neuen Möglichkeiten für ältere Arbeitnehmer aussehen.

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

verb