16. Februar 2018

So klappt Work & Travel

© Cookie Studio/Shutterstock

Abitur bestanden oder Ausbildung abgeschlossen – und dann? Einige junge Erwachsene zieht es zunächst einmal in die weite Welt zum Reisen und um andere Kulturen kennenzulernen. Das will allerdings auch bezahlt werden. Eine Möglichkeit bietet Work & Travel: Kostenlos ist das auch nicht. Doch mit Jobs vor Ort verdienen sich junge Reisende etwas für ihr Abenteuer im Ausland dazu.

Australien – ein Sehnsuchtsziel, gerade für junge Leute. Doch das Land ist teuer, allein der Hin- und Rückflug kostet locker um die 1000 Euro und mehr. Und auch das Leben vor Ort ist kostspielig, erst recht, wenn es ein längerer Aufenthalt werden soll. Was tun? Eine Möglichkeit, die Reisekasse zu schonen, bietet ein Work-&-Travel-Programm, also Arbeiten und Reisen. Die Vorteile liegen auf der Hand. So lässt sich über den Kontakt zu Einheimischen eine Menge übers Reiseland erfahren, den Sprachkenntnissen tut es ebenfalls gut und Geld kommt auch noch in die Kasse, sei es über einen dauerhaften Job vor Ort oder mehrere nacheinander. Letzteres bietet den Vorteil, dass man mehrere Ziele im Wunschland kennenlernen kann. Neben dem Kennenlernen von Land, Leuten sowie dem Vertiefen der Sprachkenntnisse schult so ein Aufenthalt auch die sozialen Kompetenzen. Denn vor Ort gilt es, vieles allein zu regeln und zu organisieren.

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 02/2018.
[ Einzelheft 02/2018 kaufen: 5 € ] [ Jahresabo verbraucherblick: 12 Ausgaben für je 4,17 € ]

Buhl-Kunde mit laufendem Vertrag?
[ rabattiertes Jahresabo: 12 Ausgaben für je 1 € ]

 

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

Avatar