13. Dezember 2018

Spenden, aber richtig

©NikVector/Shutterstock

Speziell an den Adventssamstagen sind die Fußgängerzonen voll: Auf der Jagd nach Weihnachtsgeschenken drängen Käufer von einem Geschäft ins nächste. Und mitten im Getümmel stehen Spendensammler mit ihren Dosen. Einige haben Esel oder Kamele dabei, die dringend Futter benötigen. Andere zeigen deformierte Gliedmaßen, Dritte Bilder von gequälten Tieren oder hungrigen Kindern. Wer einige Münzen in die Dosen wirft, meint es sicherlich gut. Manchmal wird das Geld auch tatsächlich bei denen ankommen, die es dringend benötigen – aber eben nicht immer.

Vor Weihnachten sind Herzen und Geldbeutel oft weit geöffnet. Das wissen auch Spendensammler. Doch nicht immer sind diese vertrauenswürdig. „Bargeldsammlungen in Fußgängerzonen sind häufig zweifelhaft“, sagt Burkhard Wilke, Geschäftsführer beim Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) ^http://www.dzi.de/spenderberatung/^. Das Institut prüft Organisationen, die Spenden sammeln, und vergibt das Spendensiegel, wenn diese ihre Arbeit richtig und gut machen. „230 Organisationen haben derzeit unser Spendensiegel”, sagt Wilke. Die Bandbreite der Spendensammler ist hoch: Einige setzen sich für die Umwelt oder für Kulturgüter ein, andere leisten im Katastrophenfall Hilfe. Das DZI prüft jährlich alle Organisationen, die das Siegel tragen, anhand von 7 Kriterien. Nur 4 Mal wurde in 26 Jahren das Spendensiegel aberkannt. Allerdings waren in dieser Zeit 30 Prozent der Erstanträge auf Zuerkennung des DZI-Siegels erst gar nicht erfolgreich. …

Mehr lesen Sie in verbraucherblick 12/2018.

Bestellung Einzelheft
E-Paper 12/2018 kaufen: 5 €

Print 12/2018 kaufen: 9 €

Bestellung Abo
E-Paper: 12 Ausgaben für je 4,17 €

Print+E-Paper: 12 Ausgaben für je 5,88 €

Buhl-Kunde mit laufendem Vertrag?
[rabattiert]: 12 Ausgaben für je 1 €

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

 

blass
Bettina Blaß
Bettina Blaß ist seit über 15 Jahren selbstständige Verbraucherjournalistin und Trainerin für Internetthemen. Zuvor war sie Redakteurin für die WISO Monats-CD und bei der G+J Wirtschaftspresse Online stellvertretende Redaktionsleiterin. Ihr Fokus liegt auf den Themen Internet, Finanzen und Immobilien. Privat schreibt sie für ihr Reise- und Genussblog Op jück.