6. Mai 2016

Umgang mit gestörtem Essverhalten

© VGstockstudio/Shutterstock.com
Magersucht (Anorexia nervosa) und Ess-Brecht-Sucht (Bulimia nervosa) zählen zu den gefährlichsten Krankheiten im Jugendalter. Eine gestörte Hormonfunktion, Herzrhythmusstörungen und Organsäden sind typische Auswirkungen, die in den schlimmsten Fällen sogar zum Tod führen können.

Manche Kliniken haben sich deshalb auf die Behandlung von Essstörungen spezialisiert. So auch die Schön Klinik Roseneck am Chiemsee. Chefärzten Silke Naab behandelt seit mehr als 20 Jahren Jugendliche mit Essstörungen und kann erklären, warum so viele Jugendliche ein gestörtes Essverhalten entwickeln, wie moderne Medien sich auf die Krankheitsentwicklung auswirken und wann Eltern und Lehrer eingreifen sollten. Lesen Sie mehr dazu in verbraucherblick 05/2016.

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

verb