17. Mai 2016

verbraucherblick 05/16 ist da!

von

Ferien sind beliebt. 58% der Deutschen ist laut einer aktuellen Umfrage der Urlaub besonders wichtig – sogar noch ein klein wenig wichtiger als das Wohnen (57%). Nicht nur, weil man dann nicht zur Arbeit oder in die Schule muss. Die Deutschen bereisen gerne fremde Länder, lieben ein Bad im Meer, kreuzen gerne über die Ozeane, besteigen Berge oder besichtigen Städte. In der schönsten Zeit des Jahres will man etwas erleben. Die unsichere Lage in einigen Teilen der Welt durch Kriege oder Terror bricht die Urlaubslaune nicht, es werden höchstens andere Ziele gewählt. Ungefähr ein Drittel der Leute bleibt im eigenen Land, dieser Anteil ist seit Jahren konstant. Nach wie vor haben Pauschalurlaube an sonnige Orte bei den Buchungszahlen die Nase vorn. Aber die Leute mögen es auch zunehmend individueller: kein Schlangestehen mehr am 08/15-Hotelbuffet oder der zehnte Karaoke-Wettbewerb. Stattdessen versucht man es einfach mal mit einem Wohnungstausch – dein Haus gegen meins. Oder wie wäre es mit Camping wie ein König mit allem Komfort und Schnickschnack, zum Beispiel auf Safari in Afrika? Enge Zelte waren gestern. Heute gibt‘s Glamping wie ein Superstar. verbraucherblick zeigt die neuesten Urlaubstrends. Übrigens geben die Deutschen immer mehr für den Urlaub aus, es soll eben alles perfekt sein in der schönsten Zeit des Jahres.

Damit die Daheimgebliebenen auch über jeden Schritt der Reise informiert sind, helfen Apps ein Reisetagebuch zu erstellen. So kann jeder miterleben, was man gerade Schönes erlebt: Bilder und Informationen von jedem Ort. Das Reisetagebuch hilft auch die eigenen Reiseerinnerungen anschließend zu sortieren und eine kleine Chronik oder ein Fotobuch zu erstellen. Welche Apps auf dem Markt sind, wie einfach sie in der Handhabung sind, ob sie etwas kosten oder eine Menge Daten vom Nutzer ziehen wollen, das lesen Sie in unserem Artikel „Ich war da!“.

Während man den eigenen Bauch in die Sonne hängt, sollte zu Hause natürlich alles in Ordnung sein. Diebe haben in der Urlaubszeit schließlich Konjunktur. Mit ein paar einfachen Kniffen und bestenfalls baulichem Einbruchschutz ist das Haus gut gesichert während der Abwesenheit. Denn es wäre ein schöner Schreck, wenn Sie nach den Ferien heimkommen und zu Hause wurde eingebrochen. Mindestens die Zeitung sollten Sie abbestellen und nette Nachbarn bitten, den Brie asten zu leeren und auch sonst rund ums Haus nach dem Rechten zu sehen. Alle Tipps zum Einbruchschutz lesen Sie in unserem Artikel mit Checkliste. Dann kann der Urlaub kommen: Wir wünschen gute Reise.

Ihre Anette Ruhe

Redakteurin verbraucherblick

 

Cover verbraucherblick 05/16

 

Alle Themen der Ausgabe 05/16 im Überblick:

Schwerpunkt

  • Glamping, Homestay, Fairreisen. Ferien ganz nach Wunsch
  • Von nah bis fern. Reisen darf dieses Jahr mehr kosten
  • Mein Haus – Dein Haus. Wohnungstausch statt Hotelurlaub
  • Schlechte erste Nacht. Darum schlafen wir unruhig im fremden Bett
  • Hast du die Fenster zugemacht? Das Zuhause vor Einbrechern schützen (inkl. Checkliste)

Besser leben

  • Frisch aus dem Hahn. Wie gut ist unser Leitungswasser?
  • Wie dünn du wieder aussiehst. Das hilft Jugendlichen bei Ess-Störungen
  • Sorgsam statt Holzhammer. Was Ess-Störungen vorbeugt

Geld sparen

  • Spülmittel: teuer oder billig? Nicht immer eine Glanzleistung
  • Vanilleeis: teuer oder billig? So wird mit Aroma, Luft und Fett getrickst
  • Schnäppchen auf vier Rädern. Gebrauchtwagen von privat kaufen (inkl. Checkliste)

Ihr gutes Recht

  • Clever abgesetzt. Betriebskosten mindern Steuerlast
  • Tricks mit zweiter Miete. So prüfen Sie die Nebenkostenabrechnung
  • Zoff am Zaun. Ärger mit den Nachbarn vermeiden

Technik im Griff

  • Neuer Autonotruf rettet Leben. Stecker bringt Hilfe und Datenrisiko
  • Hightech beim Klau. So knacken Diebe moderne Autos
  • Geld her oder Datei weg! Erpressung mit gesperrten Dokumenten