11. August 2017

verbraucherblick 08/17 ist da!

von

Ohne Geld geht fast nichts. Selbst wenn die Reise im Sommer nicht mit dem Flieger in die weite Welt ging und es Urlaub auf Balkonien und vor der Haustür gab, haben sich die meisten doch ein paar Extras gegönnt. Leider fällt nun der Blick ins Portemonnaie etwas nüchtern aus. Wenn am Ende der entspannten Tage und des Geldes noch zu viel Monat übrig bleibt, wird es Zeit für einen Kassensturz. Das Spiel mit Einnahmen und Ausgaben verwirrt und überfordert manche. Wir zeigen, mit welchen Tricks und digitalen Helfern Sie sich den Überblick verschaffen und wie Sie einer möglichen Schuldenspirale entgehen können.

Ein unverhofftes Erbe, ein plötzlicher Gewinn – das kleine Vermögen kann ein schönes Gefühl auslösen. Schade nur, dass der Blick auf die aktuellen Zinsen nicht so rosig ist. Dennoch kann man den Geldregen sinnvoll anlegen. Je nach Alter und Lebenssituation kommen dafür verschiedene Anlageformen und Vorsorgevarianten infrage – bei manchen schießt der Staat etwas dazu. Was lohnt für Studenten, was zählt für junge Familien und worauf sollten Rentner bei der Geldanlage achten?

Bullen, Bären, Dachs – wer sich mit Aktien beschäftigt, wähnt sich manchmal im Tierreich. Die putzigen Fachbegriffe für boomende und schwächelnde Märkte – wie dem deutschen Leitindex Dax – an den Börsen sollten nicht darüber hinwegtäuschen, dass es bei Wertpapieren meist um harte Zahlen und Kriterien geht. Eines davon ist die Dividendenrendite. Das Extra der Aktie verleitet selbst Kleinanleger zum Investieren. Sie orientieren sich meist am entsprechenden Leitindex – DivDax – und schlussfolgern anhand der Dividendenhöhe, dass ein Unternehmen erfolgreich sein muss. Doch stimmt das überhaupt und wie sieht es mit den Kosten aus?

Gewinnen und Verlieren können Verbraucher bei Auktionen ebenfalls. Im Gegensatz zu Wertpapieren können die Inhalte meist vor Ort bei Versteigerungen im Auktionshaus oder bei Zoll, Bahn und Flughäfen angeschaut werden. Fällt nach dem „Zum Ersten, zum Zweiten“ der Hammer, können scheinbare Schnäppchen aber nicht mehr zurückgegeben werden. Umso wichtiger sind die Vorbereitung und der kühle Kopf. Mit unserer Checkliste können Sie beruhigt auf Schnäppchenjagd gehen.

Andreas Einbock

Redaktion verbraucherblick

verbraucherblick Cover 08/2017

 

Alle Themen der Ausgabe 08/17 im Überblick:

Schwerpunkt

  • Geldregen sinnvoll anlegen. Wie Sie 50.000 Euro geschickt aufteilen
  • Das Extra der Aktie. So steigern Dividenden die Rendite
  • Zum Ersten, zum Zweiten… Abräumen bei Auktionen
  • Kassensturz. Die eigenen Finanzen im Griff

Besser leben

  • Freiraum schaffen. So gelingt Ausmisten richtig
  • Auf den Zahn gefühlt. Vor- und Nachteile von Zahnimplantaten
  • Popeye’s Leibspeise. Tiefkühlspinat im Teuer-oder-billig-Check
  • Auf die Nuss. Erdnüsse: Teuer oder billig?

Ihr gutes Recht

  • Koffer los. Wenn das Gepäck auf der Strecke bleibt
  • Geschäftsfähig bleiben. Eine Bankvollmacht für den Notfall
  • Trügerisches Familienglück. So kommen Scheinväter zu ihrem Recht

Unterwegs

  • Roadtrip durch den Iran. Persien als unverheiratetes Paar bereisen

verbraucherblick 08/17           Jetzt lesen!