19. September 2016

verbraucherblick 09/16 ist da!

von

Eine Idee ist eine Idee, ist eine Idee! Was man daraus macht, etwas ganz anderes. Manchmal bleibt sie zeitlebens bloße Idee. Dann schwirrt sie jahre- oder gar jahrzehntelang im Kopf herum, arbeitet und reift und gärt – ohne je Realität zu werden. Manchmal läuft es anders, denn manch anderer packt schon tatkräftig an, wenn er ein erstes, halbwegs handfestes Konzept erdacht hat. In Zeiten, in denen Gründer-Shows den Bildschirm erobern und sich großer Beliebtheit erfreuen, bekommen kreative und ideenreiche Köpfe ein wenig schneller den Mut, ihre Idee nicht für sich zu behalten, sondern versuchen, sie tatsächlich umzusetzen. Im besten Fall sogar viel Geld daraus zu machen. Und auch wenn eine Gründung nie risikolos ist – selten war das so einfach möglich wie heute.

Unsere Beiträge rund um das Thema Entrepreneurship, zu Deutsch Gründertum, geben Tipps und Impulse und vielleicht sogar Ansporn, seine Idee weiterzuentwickeln und zu etwas Größerem werden zu lassen. Wer ein gutes Konzept hat, braucht heutzutage nicht mehr zwingend ein Team. Nicht zuletzt dank digitaler Technik, durch die sich viele Prozesse vereinfachen oder sogar automatisieren lassen, ist es längst nicht mehr abwegig, ganz allein zum Entrepreneur zu werden – also zum Solopreneur.

Im Haifischbecken der Geschäftswelt kann es nicht schaden, sich mit gesellschaftlichen Gepflogenheiten auszukennen. Sich prägnant mit Vornamen vorzustellen, gehört heutzutage ebenso zum guten Ton, wie gelegentlich den Namen des Gegenübers im Telefongespräch einzustreuen. Unser Business-Knigge zeigt die wichtigsten Fallstricke und Fettnäpfchen, die Sie im Gespräch mit Geschäftspartnern und Kunden vermeiden sollten. Und die Checkliste zur Gründung hilft obendrein, bei aller Kreativität und allem Unternehmergeist die bürokratischen Angelegenheiten nicht aus den Augen zu verlieren.

Legen Sie los! Und starten Sie mit den Fragen: Welcher Typ sind Sie? Produzent, Problemlöser oder doch eher der Kreative? In diesem Sinne: Frohes Schaffen!

Cornelia Dick-Pfaff

Redakteurin verbraucherblick

 

Alle Themen der Ausgabe 09/16 im Überblick:

Schwerpunkt

  • Ich hab da mal ‘ne Idee! Entrepreneurship: anders Gründen
  • Konzept, Konzept, Konzept. So gelingt die berufliche Gründung inkl. Checkliste
  • Business-Knigge – Teil 1: Der gute Ton im Büro

Erfolgreich im Alltag

  • Geschäftig von daheim. Die Mietwohnung gewerblich nutzen
  • Surfen im Dienst. Was am Arbeitsplatz erlaubt ist

Besser leben

  • Wer ordnet, der findet – Teil 3
  • Teuer oder billig wischen? Der Küchenrollen-Check
  • Schlaft schön! Das sorgt für eine gesunde Nachtruhe
  • Prosecco: teuer oder billig?

Geld sparen

  • Mittelstandsanleihen ade? Geldanlage mit Risiken
  • Finanzspritze zum Studieren. Das leisten Studienkredite und Stipendien
  • Ausbildung für alle. Mehr Bafög für Lehre und Studium
  • Früh vorgesorgt: Schon im Studium an die Rente denken

Ihr gutes Recht

  • Vom Traumurlaub zum Albtraum. Entschädigung bei Reisemängeln
  • Schmerz lass nach! Ihre Rechte im Krankenhaus
  • Patientenverfügung: Auf die Formulierung kommt es an

verbraucberblick 09/16