18. Juli 2017

Warum Riestern attraktiv ist

© vectorfusionart/Shutterstock.com
Rendite ist zwar wichtig, aber bei der Altersvorsorge nicht immer alles. Mithilfe staatlicher Zulagen oder einer Steuerersparnis lässt sich in den meisten Fällen in Zeiten niedriger Zinsen etwas machen. Die Altersvorsorge mit Riester kann dabei in manchen Fällen sinnvoll sein.

Die Riester-Rente hat ein schlechtes Image: zu kompliziert, zu renditeschwach, zu hohe Kosten. Manche halten die staatlich geförderte Zusatzaltersvorsorge gar für gescheitert. Tatsächlich treffen viele Kritikpunkte auf das 2002 eingeführte Altersvorsorgemodell zu. Die Regeln sind nicht gerade einfach. Hohe Provisionen und Verwaltungskosten belasten viele Verträge. Und die Rendite fällt in der aktuellen Niedrigzinsphase auch nicht üppig aus. Doch vieles davon gilt genauso für alternative rein private Vorsorgeformen. Ihnen gegenüber kann Riestern jedoch dank der staatlichen Zulagen und der möglichen Steuerersparnis punkten. Erfahren Sie in verbraucherblick 07/2017, wie Sie sich optimal absichern.

Cover der aktuellen Ausgabe von Verbraucherblick

Mehr wissen,
besser entscheiden

verbraucherblick ist ein digitales Magazin für alle, die mehr wissen wollen. Lesen Sie monatlich detaillierte und unabhängige Berichte über für Sie relevante Verbraucherthemen.

Avatar